Ein altes, aufgeschlagenes Buch

30.04.– 07:00 Uhr

Luther und die Macht der Sprache

Martin Luther hat mit seiner Übersetzung der Heiligen Schrift einen großen Beitrag geleistet zur Entwicklung einer einheitlichen deutschen Sprache. Umgekehrt gilt: Ohne Verwendung des Deutschen wäre der Reformator wohl nicht so wirkmächtig gewesen. 

Weitere Meldungen

Papst Ägyptenreise Zusammenfassung

Papst Franziskus beendet Ägypten-Reise

Papst Franziskus hat seine zweitägige Ägyptenreise beendet. Am Samstagnachmittag wurde der 80-Jährige vom ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi auf dem Flughafen Kairo verabschiedet.  

In China erhält eine Frau zum ersten Mal die Bibel in ihrer Muttersprache, in East-Lisu. Fotocredits:

Bibel vollständig in 648 Sprachen übersetzt

Die heilige Schrift der Christen ist jetzt vollständig in 648 Sprachen übersetzt - 85 mehr als im Vorjahr. Wie die Österreichische Bibelgesellschaft mitteilte, liegt die Bibel jetzt auch komplett in Tartarisch vor.  

Papst hält an KZ-Vergleich mit Flüchtlingscamps fest

Papst Franziskus hat den umstrittenen Vergleich von Flüchtlingslagern mit Konzentrationslagern bekräftigt. „Das war kein Lapsus linguae. Es gibt Flüchtlingslager, die richtige Konzentrationslager sind“, sagte er am Samstag auf dem Rückflug von Kairo nach Rom. 

Malteserorden wählt Italiener als Übergangsleiter

Der Malteserorden hat nach seiner Leitungskrise einen neuen Statthalter gewählt. Wie der Orden am Samstag in Rom bekanntgab, wählte der große Staatsrat den 72-jährigen Italiener Fra Giacomo Dalla Torre als Übergangsleiter für ein Jahr. 

Affront gegen Vatikan: Ex-Malteser-Großmeister in Rom

Der ehemalige Großmeister des Malteserordens, Matthew Festing, ist entgegen einer Bitte des Vatikan zur Wahl eines neuen Großmeisters nach Rom gekommen. Im Jänner war Festing zurückgetreten, nachdem ihn Papst Franziskus dazu aufgefordert hatte. 

Papst feierte Messe mit ägyptischen Katholiken

Papst Franziskus hat bei einer Messfeier in Kairo erneut Gewalt im Namen der Religion verurteilt. „Der einzige erlaubte Extremismus für Gläubige ist die Nächstenliebe“, sagte er am Samstagvormittag beim Gottesdienst in einem Stadion im Osten der ägyptischen Hauptstadt. 

Papst in Kairo

Papst ruft in Ägypten zu Kampf gegen Terror auf

Papst Franziskus hat bei seinem ersten Besuch in Ägypten alle Religionen zum gemeinsamen Kampf gegen Gewalt und Terror aufgerufen. 

Göttinnen im Jüdischen Museum in Hohenems

Die weibliche Seite Gottes erkundet das Jüdische Museum in Hohenems in Vorarlberg mit seiner neuen Ausstellung. Die von Felicitas Heimann-Jelinek und Michaela Feurstein Prasser kuratierte Schau zeigt Göttinnenfiguren. Mehr dazu in vorarlberg.ORF.at

Papst: Glauben auch Agnostikern verkünden

Papst Franziskus hat das internationale Forum der Katholischen Aktion in der Verkündigung des Evangeliums und der Verbreitung des katholischen Glaubens bestärkt. 

Indonesien: Imaminnen fordern Ende von Kinderheirat

Mit einer ungewöhnlichen Fatwa hat eine Gruppe von weiblichen muslimischen Religionsgelehrten in Indonesien von der Regierung ein Gesetz gegen Kinderhochzeiten verlangt. 

Papst Franziskus beginnt schwierige Ägyptenreise

Papst Franziskus hat am Freitag seine zweitägige Reise nach Ägypten angetreten. Das Oberhaupt von 1,2 Milliarden Katholiken will ein Zeichen für den Frieden setzen und für den Dialog der Religionen in dem größtenteils muslimischen Land werben. 

500 Jahre Reformation im Diözesanmuseum

Das Diözesanmuseum Eisenstadt widmet dem 500. Jubiläum der Reformation die Ausstellung „Das Wort unseres Gottes bleibt ewiglich“. Gezeigt werden Frühdrucke und Mineralien. Mehr dazu in burgenland.ORF.at

Tipp

Ausstellung und Dialog in memoriam Ernst Degasperi

Anlässlich des 90. Geburtstags von Ernst Degasperi zeigt eine Gedenkausstellung in Wien Federzeichnungen, Graphiken und Radierungen des 2011 verstorbenen österreichischen Künstlers. Er gilt als prominenter Vertreter religiöser Gegenwartskunst. 

Zeitung: Vatikan sucht neue Fluglinie für Papstreisen

Die Reisen nach Kairo (28./29. April) und nach Fatima (12./13. Mai) sind laut Zeitung „Il Messaggero“ (Donnerstag-Ausgabe) die beiden letzten Alitalia-Flüge des Papstes. 

17.000 Österreicher beteiligten sich am „Autofasten“

Die Initiatoren der Aktion „Autofasten“ haben für das Jahr 2017 eine Erfolgsbilanz gezogen. Knapp 17.000 Teilnehmende setzten im zwölften Jahr des Projekts vor allem auf Öffis und das Zufußgehen, auf Fahrrad und Carsharing. 

Katholische Kirche begrüßt Heimopferrentengesetz

Auf breite Zustimmung innerhalb der katholischen Kirche stößt das am Mittwoch beschlossene Heimopferrentengesetz. Durch den Beschluss im Nationalrat erhalten ab Juli Opfer von Misshandlungen in Heimen und in Pflegefamilien eine Rentenleistung. 

Caritas-Präsident Michael Landau

Landau will „Working Poor“ verhindern

Die Bekämpfung von Armut und Arbeitslosigkeit muss „das erste und das oberste Ziel“ für die Bundesregierung sein. Mit diesen Worten hat Präsident Michael Landau die Politik bei der Eröffnung der diesjährigen Caritas-„Jobmeile“ in die Pflicht genommen. 

Papst Franziskus

Hohe Erwartungen an Papst-Besuch in Ägypten

Kirchenvertreter, Politiker, Hilfswerke und Menschenrechtsorganisationen setzen große Hoffnungen in die am Freitag beginnende Papst-Reise nach Ägypten. 

Schweizergardisten

Päpstliche Schweizergarde bekommt mehr Rekruten

Die päpstliche Schweizergarde erfreut sich bei jungen Schweizern offenbar wachsender Beliebtheit: In diesem Jahr schwören am 6. Mai im Vatikan 40 neue Rekruten den Eid auf Papst Franziskus, wie die Garde am Mittwoch mitteilte. 

Orthodoxer Metropolit Arsenios Kardamakis

Orthodoxe Kirche stoppt Klosterprojekt in St. Andrä

Die orthodoxe Kirche stoppt das Kloster-Projekt in St. Andrä/Zicksee. Wie Metropolit Arsenios (Kardamakis) dem St. Andräer Bürgermeister und dem Gemeinderat in einem Schreiben mitteilte, nehme er den Antrag auf Umwidmung des betreffenden Grundstücks zurück. 

IKG begrüßt Annahme der Antisemitismus-Definition

Die Israelitische Kultusgemeinde Wien hat die Annahme der Antisemitismus-Definition der IHRA (International Holocaust Remembrance Alliance) durch die Regierung im Ministerrat am Dienstag begrüßt.