Davidstern

Das religiöse und politische Symbol der Juden

Der Davidstern (Hebräisch: „Magen David“, wörtlich: Schild Davids) ist ein ein sechszackiger Stern aus zwei übereinandergelegten gleichseitigen Dreiecken (Hexagramm) und seit dem 18. Jahrhundert ein Symbol für das Judentum. Seit 1948 schmückt der Davidstern die Flagge des Staates Israel, nachdem er zuvor als gelber „Judenstern“ von den Nationalsozialisten missbraucht wurde, um Juden zu diskriminieren. Bevor das Hexagramm zum jüdischen Symbol wurde, war es in unterschiedlichsten Kulturen als Schutzzeichen und dekoratives Element gebräuchlich.

Das Hexagramm ist als jüdisches Zeichen bereits im 7. vorchristlichen Jahrhundert belegt. Allerdings war es damals kein eindeutig dem Judentum zugeschriebenes Zeichen. Noch im Mittelalter setzten auch Christen und Muslime dieses Zeichen als Talisman ein und verzierten Kirchen und Moscheen mit dem sechszackigen Stern.

Davidstern auf einem Grabstein auf dem jüdischen Friedhof in Warschau
Reuters/Kacper Pempel
Der Davidstern schmückt einen Grabstein auf dem jüdischen Friedhof in Warschau.

In Wien Davidstern als religiöses Symbol belegt

Als eindeutiges Symbol für jüdische Identität scheint der Davidstern erst ab dem Spätmittelalter auf, als die Juden von Prag damit ihre Fahne kennzeichneten und ihn als Siegel im privaten und geschäftlichen Bereich nutzten. Im Wien des 17. Jahrhundert fand sich das Emblem auf einem Grenzstein wieder, der das jüdische vom durch ein Kreuz gekennzeichnete christliche Viertel trennte. Die Bedeutungszuschreibung zu einem jüdisch-religiösen Symbol entwickelte sich also erst im Lauf der Geschichte. Auch die Legende, König Davids Schild habe ein solcher Stern geziert, ist nicht belegt. Sicher ist nur, dass der Davidstern von dieser Vorstellung seinen Namen hat.

Mit der zunehmenden Assimilierung der Juden hat sich die religiöse Bedeutung des Davidsterns auch in Richtung politisches Symbol verschoben. 1897 wählte die zionistische Bewegung den Davidstern als ihr Emblem, das nach der Gründung des Staates Israel für die Staatsflagge übernommen wurde. Die dem „Roten Kreuz“ ähnliche Hilfsorganisation in Israel heißt „Magen David Adom“ (Roter Davidstern). Ihr Logo ist ein roter Davidstern.

Davidstern als dekoratives Element eines Zauns in Jerusalem
Reuters/Ronen Zvulun
Der Zaun beim jüdischen Friedhoft auf dem Ölberg in Jerusalem trägt den Davidstern als dekoratives Element.

Reiche symbolische Bedeutung

Die sechs Zacken des Sterns sollen die sechs Tage symbolisieren, in den Gott die Welt erschaffen hat. Das Sechseck in der Mitte des Sterns steht für den Schabbat, den siebten Tag der Schöpfung, an dem Gott ruhte. Insgesamt hat der Stern zwölf Ecken, von denen jede für einen der zwölf Stämme Israels steht. Die beiden Dreiecke symbolisieren aber auch die Beziehung des Menschen zu Gott: Der nach unten weisende Zacken bedeutet, dass der Mensch von Gott geschaffen wurde, der nach oben weisende, dass der Mensch zu Gott zurück kehren wird.

Übersichtsartikel zum Judentum