Brahman

Die höchste Gottesvorstellung im Hinduismus

„Brahman“ ist die Bezeichnung für das unwandelbare, unsterbliche Absolute, das Höchste. Es bezeichnet die unpersönliche Weltseele, die ohne Anfang und ohne Ende existiert. Als letztlich wirksame Kraft liegt es allem Dasein zugrunde und ist die höchste Gottesvorstellung. Hinter dem gesamten Universum steht nach hinduistischer Überlieferung dieses Brahman als das letzte Eine, das selbst keine Ursache hat, aus dem aber alles entstanden ist - das Geistige ebenso wie das Materielle. Danach durchdringt Brahman alle Dinge und alle Lebewesen. Jedoch kann es nicht erkannt werden.

Das durch die Sprache nicht gesagt werden kann,
das sie aber erleuchtet – wisse, das ist Brahman.
Das durch den Verstand nicht erreicht werden kann,
durch das der Verstand aber denkt - wisse, das ist Brahman.
Das durch das Auge nicht gesehen werden kann,
aber wodurch das Auge sieht - wisse, das ist Brahman.
Das durch das Ohr nicht gehört werden kann,
aber wodurch das Ohr hört - wisse, das ist Brahman.
Kena-Upanishad

Brahman ist das höchste Absolute oder höchster persönlicher Gott

Das Verständnis über Brahman kann sich in den verschiedenen hinduistischen Glaubensströmungen wesentlich unterscheiden: Für die einen (beispielsweise für den Philosophen Ramanuja, 11. Jahrhundert) ist Brahman Geist mit Bewusstsein und bewusstem Willen sowie mit den besten Eigenschaften. Es steht als höchster Gott über allem. Andere dagegen (z. B. der Philosoph Sankara, 8. Jahrhundert) erklären Brahman als völlig unpersönlich und ohne Eigenschaften, keine Beschreibung passe darauf.

Hinduistische Schriften überliefern, dass es deshalb nur in der Verneinung beschrieben werden könne: „Neti – Neti!“ (d.h. Nicht dies! – Nicht dies!). In dieser Lehre ist das Brahman identisch mit dem „Atman“, der individuellen Seele in allen Wesen, in Tieren und Pflanzen ebenso wie in Menschen. Eine bekannte Definition, die ähnlich für die meisten Glaubensgruppen gilt: Brahman ist „Sat – Chit – Ananda“ (Sein – Bewusstsein – Glückseligkeit).

Die als höchste verehrte Gottheit ist Brahman

Brahman ist auch die Kraft der unzähligen Gottheiten und damit das gemeinsame Ziel aller Verehrungsformen. Die jeweils höchste Gottheit wird mit Brahman identifiziert: Für Vishnuiten, den Anhängern des Gottes Vishnu und seinen Inkarnationen, stellt ihre Gottheit die Verkörperung des Brahman dar, für Shivaiten ist es der Gott Shiva, während die Verehrer der Göttin Brahman in dieser verkörpert sehen.

Übersichtsartikel zum Hinduismus

Siehe dazu auch im ORF-Religionslexikon: