Welttag der Armen

Religionen für den Frieden – Die Initiative Weltethos

Frieden schaffen in einer Welt, in der offenbar Krieg und Gewalt immer mehr um sich greifen - das ist das Ziel der interreligiösen Initiative Weltethos. Stimmen aus verschiedenen Weltreligionen sind dazu am 16. November in den Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer Österreich zu Wort gekommen. Ein Bericht von Kerstin Tretina.

Caritas zum „Welttag der Armen“

Am Sonntag, 19. November, wird auf Initiative von Papst Franziskus der „Welttag der Armen“ begangen. Grund genug für Caritas-Präsident Michael Landau und seine beiden Vorgänger, einschlägige Forderungen zu erheben. Etwa die, respektvoll mit allen umzugehen - auch mit den sozial Bedürftigen und nicht mit zweierlei Maß zu messen, so Michael Landau. Landaus Vorgänger, Franz Küberl, mahnt auch den Blick auf die weltweite Armut ein. Und Helmut Schüller mahnt die künftige Regierung - Zitat: „Alle, die versuchen, den Sozialstaat slim fit zu machen, sollen darauf achten, dass sie nicht an ihrem eigenen Ast sägen."

Moderation: Brigitte Krautgartner

Religion aktuell 17.11.2017 zum Nachhören:

Mehr dazu:

„Welttag der Armen“: Österreichweit viele Initiativen
(religion.ORF.at/KAP; 17.11.2017)

Links:

Initiative Weltethos Österreich
Stiftung Weltethos