CS Hospiz Rennweg eröffnet in neuer Größe

Nach einer intensiven zehnmonatigen Umbauphase nimmt das CS Hospiz Rennweg die Lebensbegleitung bis zuletzt im 3. Bezirk in Wien wieder auf. Die feierliche Eröffnung und Segnung findet am 4. Dezember 2017 mit anschließendem Tag der offenen Tür statt.

Ziel des Umbaus ist es, für schwer kranke Menschen und ihre Angehörigen mehr Raum zu schaffen, um die letzten Wochen und Tage in gemeinsamer Vertrautheit zu verbringen, so eine Aussendung des Hospizes. „Alle Zweibettzimmer wurden in Einzel- bzw. Familienzimmer umgebaut. Ein Schlafsofa in jedem Zimmer ermöglicht es, dass Angehörige und enge Freunde auch über Nacht bleiben können. In zehn intensiven Monaten wurde #mehrRaum geschaffen.“ Den Hashtag hatte das Hospiz im Vorfeld und während des Umbau eingeführt.

Zusammenbleiben, so lange wie möglich

Als das Hospiz 1995 eröffnet wurde, waren Doppelzimmer Standard. Nach dem Umbau ist es jetzt möglich, dass jeder Hospizgast sein eigenes Zimmer in den letzten Lebenstagen und -wochen beziehen kann. Durch den Umbau ist das CS Hospiz Rennweg um mehr als 500 m2 gewachsen.

Eine Kinderhand wird angemalt - Sujet Familien im CS Hospiz Rennweg
CS Hospiz Rennweg
Mehr Raum für Familien

„Immer wieder betreuen wir Menschen mit Kleinkindern oder Kindern. Diesen Familien wollen wir zukünftig noch mehr Raum bieten, um gemeinsame Zeit in Ruhe und Rückzug zu ermöglichen – wir nennen sie deshalb Familienzimmer“, so Robert Oberndorfer, Geschäftsführer CS Caritas Socialis.

Raum der Stille und Wohlfühlbad

Neben den Familienzimmern entstehen im neuen Hospiz zwei Verabschiedungsräume mit dem Namen „Raum der Stille“, ein großes Wohlfühlbad, mehr und größere Aufenthaltsräume, Gästezimmer und mehr Bürofläche.

Hinweis

Feierliche Wiedereröffnung und Segnung des CS Hospiz Rennweg mit Weihbischof Helmut Krätzl, 4. Dezember 2017, 10.00 Uhr. Danach Tag der offenen Tür von 14.00 bis 18.00 Uhr im CS Hospiz Rennweg, Oberzellergasse 1, 1030 Wien

Die drei mobilen Palliativteams des CS Hospiz Rennweg betreuten im letzten Jahr 169 Menschen in 21.538 Stunden zu Hause auf ihrem letzten Lebensweg. Die Betreuung in ganz Wien muss koordiniert und im interdisziplinären Team besprochen werden. „Ein nun größerer Stützpunkt ermöglicht einen noch schnelleren und übersichtlicheren Austausch unter den MitarbeiterInnen, damit Menschen zu Hause die bestmögliche Betreuung erhalten“, so die Caritas Socialis.

Der gesamte Umbau kostet demnach rund 3,8 Mio. Euro, „die dank Unterstützung der Stadt Wien, dem Kooperationspartner Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern und vielen SpenderInnen und Unternehmensspenden hoffentlich bis Weihnachten 2017 aufgestellt werden können“, so die Aussendung.

Eine Katze sitzt am Bett einer Patientin des CS Hospizes Rennweg
CS Hospiz Rennweg
Einzel- statt Doppelzimmer für mehr Privatsphäre

Sechs Einrichtungen unter einem Dach

Das CS Hospiz Rennweg umfasst sechs Einrichtungen unter einem Dach: Beratungsstelle, mobiles Palliativteam, Palliativstation, Hospizteam der Ehrenamtlichen, Roter Anker und Begleitung in der Trauer.

Spendenhinweis

Spendenkonto: CS Hospiz Rennweg; IBAN: AT27 2011 1800 8098 0900

Dank der Kooperation mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien, der Unterstützung der Stadt Wien und des Fonds Soziales Wien werde ein Teil der Kosten getragen. Im letzten Jahr wurden insgesamt 829 Menschen im CS Hospiz Rennweg betreut. Die Beratungsstelle führte 2.543 Beratungsgespräche. Das 101-köpfige Hospizteam der Ehrenamtlichen begleitete in 10.021 Stunden Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

religion.ORF.at

Link: