Heiligenkreuz: Vatikan nahm Rücktritt Wallners an

Der Vatikan hat den Rücktritt von Pater Karl Wallner, der seit 1999 Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz war, angenommen.

Wallner hatte - nachdem er zum Nationaldirektor für die Päpstlichen Missionswerke/Missio ernannt wurde - seinen Rücktritt als Rektor der Hochschule angeboten. Die vatikanische Kongregation für das katholische Bildungswesen habe das angenommen, heißt es in einer Aussendung des Zisterzienserstifts, das Träger der Hochschule ist, am Dienstag.

Pater Karl Wallner
kathbild/Franz Josef Rupprecht
P. Karl Wallner

Bis zur Bestellung eines Nachfolgers sei P. Wallner vom Großkanzler der Hochschule, Abt Maximilian Heim, mit der interimistischen Leitung der Bildungseinrichtung betraut worden. Das Verfahren zur Bestellung eines Nachfolgers sei eingeleitet worden. Wallner bleibe weiter Professor für Dogmatik und Sakramententheologie an der Hochschule.

18 Jahre lang Rektor

Karl Wallner (55) war 18 Jahre lang Rektor der Hochschule. Damals betrug die Zahl der Hörer 70. Heute sind 302 Studierende inskribiert. In Wallners Amtszeit fällt der Besuch von Papst Benedikt XVI. 2007, die Erhebung der Hochschule zu einer Hochschule Päpstlichen Rechtes und der große Neuausbau, der Dank vieler Spender und Unterstützer 2015 abgeschlossen werden konnte.

Die Hochschule ist heute ein moderner, technisch bestens ausgestatteter Campus. Er möchte für die Studenten nicht nur Ort akademischer Ausbildung, sondern auch Lebensraum und geistliches Zentrum sein.

P. Wallner betont in der Aussendung, dass er sich jetzt mit ganzer Kraft und mit viel Freude seiner neuen Aufgabe widmen wolle. „Ich bin im Herzen immer ein Missionar gewesen. Ich freue mich, dass ich mich jetzt in meiner neuen Aufgabe voll der Mission der Kirche und den Ärmsten der Armen widmen kann.“

religion.ORF.at/KAP

Links: