Ermordeter Erzbischof Romero wird heiliggesprochen

Oscar Romero, 1980 ermordeter Erzbischof von San Salvador, soll heiliggesprochen werden. Wie der Vatikan am Mittwoch bekannt gab, erkannte Papst Franziskus am Dienstag ein Wunder an, das auf Fürsprache Romeros erfolgt sein soll.

Eine entsprechende Gebetserhörung bestätigte er demnach auch für Papst Paul VI. (1963-1978) - mehr dazu in Papst Paul VI. wird Ende Oktober heiliggesprochen. Dieser soll laut Kathpress nach Angaben von Vatikanvertretern zum Abschluss der Bischofssynode im Oktober in Rom heiliggesprochen werden. Für Romero steht noch kein Datum fest.

Gemeinsam mit Papst Paul VI.?

Denkbar ist eine gemeinsame Feier; möglich ist aber auch, dass der Märtyrerbischof aus Mittelamerika beim Weltjugendtag im Jänner 2019 in Panama heiliggesprochen wird. Offiziell bekanntgeben werde Franziskus die Termine wahrscheinlich auf einer Kardinalsversammlung, die für die erste Maihälfte erwartet wird, so die Zeitung „Avvenire“ (Mittwoch-Ausgabe). Bereits am Dienstag hatte der vatikanische Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin die Heiligsprechung Pauls VI. angekündigt.

Wandgemälde von Monsignor Oscar Arnulfo Romero
APA/AFP/Marvin Recinos
Oscar Romero

Wunderheilungen bestätigt

Die medizinischen Berater der zuständigen vatikanischen Heiligsprechungskongregation hätten am 26. Oktober 2017 zwei Wunder anerkannt. Auf Fürsprache Pauls VI. sei eine Schwangerschaft, bei der das Leben von Mutter und Kind auf dem Spiel stand, auf medizinisch unerklärliche Weise glücklich verlaufen. Auf Fürsprache Romeros sei eine Frau mit einer nicht näher bezeichneten lebensbedrohlichen Erkrankung „auf wundersame Weise“ geheilt worden, so die Zeitung.

Die Seligsprechung von Papst Paul VI. erfolgte durch Papst Franziskus zum Abschluss einer Bischofssynode zu Familienthemen am 19. Oktober 2014. Oscar Romero (1917-1980) war am 23. Mai 2015 in San Salvador seliggesprochen worden.

Der sehr für die Armen engagierte Erzbischof starb unter dramatischen Umständen: Er wurde am 24. März 1980 während eines Gottesdienstes in der salvadorianischen Hauptstadt von Unbekannten erschossen. Als Auftraggeber des Mordes stehen Militärs im Verdacht; die Hintergründe wurden jedoch nie vollständig geklärt.

religion.ORF.at/APA

Mehr dazu:

Link: