Neuer Kurator für Österreicher-Hospiz in Jerusalem

Kardinal Christoph Schönborn hat den Leitenden Komtur der Wiener Komturei des Ritterordens vom Heiligen Grab, Wilhelm Kraetschmer, zum Kurator des Österreichischen Hospizes zur Heiligen Familie in Jerusalem ernannt.

Kraetschmer folgt Rechtsanwalt Franz Eckert nach, der im vergangen November verstorben ist, wie Kathpress am Dienstag berichtete. Die wichtigste Aufgabe des Kurators ist die Sorge um die finanzielle Absicherung des Hospizes.

Kraetschmer sagte am Dienstag im Gespräch mit dem Pro-Oriente-Informationsdienst, er freue sich über diese zusätzliche neue Aufgabe, die ganz mit den Zielen des Grabesritterordens übereinstimme, der sich in besonderer Weise um die Wahrung des lebendigen Erbes der christlichen Tradition im Heiligen Land in respektvollem Dialog mit Juden und Muslimen annimmt.

1863 eröffnet

Das Österreichische Pilgerhospiz zur Heiligen Familie in Jerusalem - als dessen Protektor der jeweilige Erzbischof von Wien fungiert - ist Pilgerhaus der katholischen Kirche Österreichs in der Altstadt Jerusalems. Rektor des Hospizes ist seit 2004 der Eisenstädter Diözesanpriester Markus Stefan Bugnyar. Das 1856 gegründete und 1863 eröffnete Hospiz ist das älteste nationale Pilgerhaus im Heiligen Land.

Das Österreichische Hospiz in Jerusalem, Außenansicht
Fotolia/wemm
Das Österreichische Hospiz in Jerusalem

Anfang Jänner 1987 lief die Generalsanierung des Hospizes an. Am 19. März 1988 - zum 125. Jahrestag der Einweihung der Hospizkapelle - wurde das Österreichische Hospiz feierlich wiedereröffnet. Im Jahr 2009 startete das Bauprojekt „Casa Austria“; es sieht ein neues Nebengebäude auf dem Areal des Pilgerhospizes vor, mit dem die bereits im 19. Jahrhundert intendierte Bettenzahl erreicht wird. Die Fertigstellung ist bis Ende heurigen Jahres vorgesehen.

Das Hospiz versteht sich als dezidiert österreichische Einrichtung in der Heiligen Stadt, die vor allem den Pilgern aus dem mitteleuropäischen Raum dienen will. Zugleich widmet sich das Hospiz als Kultur- und Bildungseinrichtung der inter-kulturellen Begegnung zwischen Christentum, Judentum und Islam in Form von Vorträgen, Ausstellungen, Publikationen und Konzerten.

religion.ORF.at/KAP

Mehr dazu:

Links: