Gedanken für den Tag

Kurz vor „Beginn des Tagesgeschehens“ formulieren Sprecherinnen und Sprecher Gedanken, die manches in einem anderen Licht erscheinen lassen. Sie begleiten, hinterfragen und bereichern im Idealfall den Alltag.

Montag bis Samstag, 6.56 bis 7.00 Uhr in Ö1 und zum Nachhören

Entsprechend der Vielfalt der Hörerinnen und Hörer unmittelbar vor dem „Morgenjournal“ kommen die Anregungen, Reflexionen sowie Lebens- und Glaubenserfahrungen, mitunter zur Lyrik verdichtet, von ganz verschiedenen Denkerinnen und Denkern mit jeweils unterschiedlichem religiös-philosophischen Hintergrund.

Ein Mann sitzt auf einer Mauer und betrachtet die Aussicht

Reuters/Dominic Ebenbichler

Die knapp drei Minuten definieren sich durch die Spannung, die aus der unmittelbaren Nähe von Reflexion und News entsteht: Eine Miniatur als Kontrapunkt inmitten des menschlich allzu Menschlichen, als Intermezzo, das zeigt, dass das Leben sich nicht im Alltäglichen erschöpfen muss und eine andere Perspektive möglich ist.

Producerin:

Mag. Alexandra Mantler
E-Mail: alexandra.mantler@orf.at