Mein himmlischer Manager

Wer den Alltag im Rollstuhl bewältigen muss – der weiß vielleicht ein bisschen besser, was echte Herausforderungen sind. Elfriede Demml vertraut auf ihren „himmlischen Manager“ – wenn es darum geht, Prioritäten zu setzen. Mit ihren Morgengedanken will sie zu einem Experiment anregen.

Morgengedanken 6.4.2017 zum Nachhören:

Mein Kopf ist voll von Dingen, die ich noch zu erledigen habe und keinesfalls vergessen darf. Ich werde immer unruhiger. Wie soll ich das alles schaffen? Ich spüre förmlich den Druck, der auf mir lastet. – Und plötzlich fällt es mir wieder ein: Ich habe einen himmlischen Manager! Gott weiß um die Dinge, die ich tun muss. Er kennt meine Situation. Und er weiß – im Gegensatz zu mir – was wirklich wichtig ist, und was ich mir nur einbilde, dass es ohne mich nicht geht.

Elfriede Demml
ist römisch-katholische Pastoralassistentin im Pfarrverband Christkönig/Heiliger Schutzengel in Graz

„Herr, sei du die Nummer Eins in meinem Leben. Bleibe bei mir und hilf mir, meinen Alltag zu gestalten. Segne du jede einzelne Stunde und das, was ich darin mache – zu deiner Ehre und zum Heil der Menschen!“

Als Experiment für heute lade ich dich ein: Schenke diesen Tag Gott, unserem himmlischen Manager. Vertrau darauf, dass er die Dinge im Griff hat, erst recht dann, wenn du sie nicht mehr im Griff hast.

Link:

Blog von Elfriede Demml