„Der ungläubige Thomas und die Folgen“

Ein Besuch bei den Thomaschristen in Indien: Nach dem Hinduismus und dem Islam ist das Christentum die drittgrößte Religion in Indien.

Etwa 28 Millionen Christinnen und Christen leben gegenwärtig in dem großen Land in Südasien, das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 2,3 Prozent.

Tao
Samstag, 16.9.2017, 19.05 Uhr, Ö1

Die ersten christlichen Gemeinden sollen ab 53 n. Chr. infolge des Zeugnisses von Thomas, einem der zwölf Apostel des Jesus aus Nazareth, entlang der südlichen Malabarküste entstanden sein. Demnach wären die indischen christlichen Kirchen älter als die europäischen. Heute sind die sogenannten Thomaschristen vor allem noch im Bundesstaat Kerala zu finden, dort hat sie Dolores Bauer im Jahr 2001 besucht.

Eine Sendung im Rahmen „Museum der Meisterwerke“ – aus 50 Jahren Ö1.

Tao 16.9.2017 zum Nachhören: