Die Enkelin des Propheten wäscht sich - Lyrik aus Tunesien

Die tunesische Lyrikerin Amel Moussa hat bisher drei Lyrikbände veröffentlicht. Die beiden ersten Gedichtsammlungen wurden ins Italienische übersetzt, viele andere Gedichte ins Englische, Spanische, Französische, Polnische und Tschechische.

Gedanken für den Tag 9.11.2017 zum Nachhören:

Die deutsche Übersetzung des folgenden Gedichtes von Amel Moussa stammt von Raid Naim, die Nachdichtung von Uljana Wolf:

Ursula Scheidle,
Regisseurin und Schriftstellerin, hat das Gedicht gelesen.

Die Enkelin der Propheten wäscht sich

Umkreise mich
Und zähle die Kreise nicht
Und drehe mich in deinen Körper ein
Damit ich achtzig Jahre lang erbebe
In einer Lust die sich am Wein
Mit Nüchternheit berauscht

Dein Duft entdeckt Geheimnisse
Entlarvt dich als ein sorgloses Kind
Als einen Liebenden den eine Frau verehrt
Und ich verbrenne zwischen Lust und Frage
Und die Zukunft zerrt an mir
Ich bin eine Zigeunerin
Die ihre Hand
Aus den Augen verlor
Und mein Herz ist so müde
Und mein Puls entzündet sich am Alter

Adamstochter
So zerrt an Dir die Zeit
Du zählst die Munition aus Äpfeln
Sünde
Sünde
Sünden

Und du sagst
Mein Vater ist der Großvater der Propheten
Gott richtete ihm die Erde
in sieben Wünschen ein
Und vermachte ihm
den Thron auf Erden

Und er schenkte ihm ein Weib
Damit er das Wasser in ihr verbarg
Und ich verstand
Warum Frauen ertrinken
Und warum ich mein Schicksal irre führe
Um im Herzen des Feuer zu brennen

Vielleicht singe ich
Während ich mich
Am Tage wasche
Eine Wahrheit
Die überliefert wird
Über den Jüngsten Tag hinaus

Musik:

Detroit Symphony Orchestra unter der Leitung von Paul Paray: „Tunis – Nefta“ aus: Escales < Zwischenstationen > - Suite für Orchester von Jacques Ibert
Label: Mercury 4320032