Papst Franziskus in Bangladesch

Entwicklung des Islam in Europa

In den vergangenen Jahren sind unzählige Menschen nach Europa geflohen - aus Ländern, die vorwiegend muslimisch geprägt sind. Wie die muslimische Bevölkerung Europas wachsen könnte, hat das US-amerikanische Forschungsinstitut „Pew Research Center“ berechnet. Anhand verschiedener Szenarien bildet es Entwicklungen ab. Ein Bericht von Julia Wötzinger.

Papst Franziskus in Bangladesch

Papst Franziskus ist am 30. November im Rahmen seiner Asienreise im mehrheitlich muslimisch geprägten Bangladesch angekommen. Hierher sind auch in den letzten Wochen hunderttausende muslimische Rohingya vor der Verfolgung im Nachbarland Myanmar geflohen.

Papst Franziskus hat heute die internationale Gemeinschaft dazu aufgerufen, entscheidende Maßnahmen gegen den Massenexodus von muslimischen Rohingya aus dem buddhistischen Myanmar zu ergreifen. Im Rahmen einer interreligiösen Zeremonie am 1. Dezember wird Papst Franziskus auch mit Vertretern der Rohingya zusammentreffen. Bereits heute hat das Kirchenoberhaupt eine Gedenkstätte für die Opfer des Unabhängigkeitskrieges in Bangladesch besucht. Ins Gästebuch hat er den Namen Francis eingetragen - und bei den Angaben zur Person: römisch-katholischer Bischof.

Moderation: Brigitte Krautgartner

Religion aktuell 30.11.2017 zum Nachhören:

Mehr dazu:

Link:

Pew Research Center