Evangelischer Gottesdienst am 26.12. aus dem Burgenland

Der Gottesdienst am Stefanitag wird aus der Pfarre Gols übertragen.

Weihnachten herrscht eine verkehrte Welt – davon ist der Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Österreich, Michael Bünker, überzeugt. Bei dem Gottesdienst am Stephanitag aus Gols im österreichischen Burgenland predigt der Bischof über das Lamm, das zum Hirten wird, dass Rosen mitten im Winter zu blühen beginnen und dass mitten in der Nacht das Licht hervorbricht.

Evangelischer Gottesdienst
Dienstag, 26.12.2017, 10.00 Uhr, Ö2

Weihnachten und die verkehrte Welt

Und heute? Für heute geht es Bischof Bünker um das „Parlament der Unsichtbaren“: Menschen, die ausgegrenzt sind wie Anneliese, Kurt oder Lisa. Sie haben Sitz und Stimme im Parlament der Unsichtbaren, einem Bild, das Pierre Rosanvallon zeichnet. Verkehrte Welt. An dieses Parlament erinnerte sich Bünker, als er den Predigttext für den 26. Dezember gelesen hat: „Johannes sieht einen königlichen Thronsaal und alle sind da, die dazugehören. Die dienstbaren Geister, die Engel, die vierundzwanzig Ältesten als die höchsten Repräsentanten und der Herr selbst, der auf dem Thron sitzt. Aber – und das ist der große Unterschied – die Unsichtbaren sind auch da.“

Mit der Gemeinde feiern die Ortspfarrerinnen Iris Haidvogel, Ingrid Tschank und Bischof Michael Bünker, der über Offenbarung 7, 9 - 17 predigt.

Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst vom Evangelischen Kirchenchor Gols unter Leitung von Marton Roth, an der Geige Wolfgang Steininger, Katharina Steininger am Cello. Die Orgel spielt Peter Korda.

Gottesdienst 26.12.2017 zum Nachhören: