Hilfe für Straßenkinder in Bulgarien

Unterstützung für FP-Boykott der IKG

Die Europäische Rabbinerkonferenz unterstützt den Boykott freiheitlicher Regierungsmitglieder durch die Israelitische Kultusgemeinde Wien. Nach einem Treffen mit Präsident Oskar Deutsch erklärte Rabbi Pinchas Goldschmidt: Revisionistische Stimmen hätten gemeinsam mit „Kellernazis“ einen gefährlichen Weg eingeschlagen – jeder anständige Mensch mit einem Gewissen müsse sich dem entgegenstellen - in Erinnerung an die sechs Millionen ermordeten Jüdinnen und Juden. „Wir unterstützen die Entscheidung europäischer jüdischer Gemeinschaften, den Kontakt mit diesen Kräften zu verweigern“, so Rabbiner Pinchas Goldschmidt, Präsident der Europäischen Rabbinerkonferenz, in einer Aussendung.

Hilfe für Straßenkinder in Bulgarien

Am 1. Jänner 2018 hat Bulgarien den Vorsitz in der Europäischen Union übernommen - und aus diesem Grund wurde die Hauptstadt Sofia extra herausgeputzt. Straßenkinder sind nicht mehr zu sehen - und das fällt auf. Die gemeinnützige Privatstiftung „Condordia Sozialprojekte“ - gegründet vom legendären Pater Georg Sporschill - kümmert sich in Rumänien, in der Republik Moldau und in Bulgarien um Kinder und Jugendliche. Vorwiegend sind es Roma, die in Slums leben. Ein Bericht von Roberto Talotta – er hat auf Einladung von Concordia die bulgarische Hauptstadt Sofia besucht.

Moderation: Markus Veinfurter

Religion aktuell 23.1.2018 zum Nachhören:

Links: