Ausbaustufe Freude

Das Wochenende hat begonnen! Endlich mehr Freizeit! Endlich Gelegenheit, das zu tun, was einem Freude macht.

Morgengedanken 17.2.2018 zum Nachhören:

Die Fastenzeit ist eine Trainigszeit für mehr Freude. Was macht mir Freude? Worüber kann ich mich am meisten freuen?

Anton Leichtfried
ist Weihbischof der Diözese St. Pölten

Da gibt es die Schadenfreude. Im Dialekt gesagt, ich stelle dem andern ein Haxel, er fällt hin und liegt da – und ich bin im Zentrum der Aufmerksamkeit. So ist es bei den Volksschulkindern bis hin zu den Erwachsenen am Arbeitsplatz. Der andere liegt am Boden und ich stehe gut da. Zugegeben: Schadenfreude ist eine Form von Freude. Aber: unterste Stufe. Ausbaufähig. Sehr ausbaufähig.

Ausbaustufe Freude: ich freue mich über und mit anderen Menschen mit: Das hast du super gemacht! Welche Freude! Höchste Ausbaustufe: Ich mache jemandem eine Freude, ohne dass sie oder er weiß, dass ich dahinterstecke! Um ihm, um ihr eine Freude zu machen! Gott, schenke mir Fantasie für das Gute! Wem möchte ich heute eine Freude machen?!