Auslegung der Gesetze

Das Werk der Frohbotschaft Batschuns hat mit FairAsyl eine Initiative zur Unterstützung von Flüchtlingen gegründet. Dadurch kommt auch die Leiterin der Gemeinschaft, Brigitte Knünz, in engen Kontakt mit den verschiedensten Menschen und ihren Schicksalen. Am schwersten ist es für sie, wenn ihr die Hände zum Helfen gebunden sind.

Morgengedanken 23.2.2018 zum Nachhören:

Sie ist Jesidin, musste in ihrer irakischen Heimat mitansehen, wie ihre Schwester von IS-Kämpfern umgebracht wurde, flüchtete mit ihrem Bruder, kam durch Österreich und durch die offene Grenze 2015 nach Deutschland, wo schon weitere Familienmitglieder waren – geschafft!

Brigitte Knünz
leitet das Werk der Frohbotschaft in Batschuns, Vorarlberg

Es geht um Menschen

Doch nach einem Jahr hieß es: Ihre Fingerabdrücke sind in Österreich genommen worden, also muss sie als einzige ihrer Familie nach Österreich zurück. Nun wartet sie schon eineinhalb Jahre auf das Interview. Es ist nicht möglich, hier etwas voranzutreiben, damit sie schneller wieder bei ihren Lieben sein kann.

„Wenn eure Gerechtigkeit nicht weit größer ist als die der Schriftgelehrten…“, so lese ich im heutigen Evangelium. Jesus kritisiert die buchstabengetreue Gesetzesauslegung. Geht es hier nicht um Menschen? Sie warten und warten Jahre und gleichzeitig läuft ihnen ihre Jugend davon.