Ostern brandaktuell

In der westlichen Tradition liegt Ostern bereits eine Woche zurück – in den orthodoxen Kirchen des Ostens wird die Auferstehung von Jesus Christus erst am 8. April gefeiert. Doch davon abgesehen: Ostererlebnisse gibt es auch im Alltag – im Großen und im Kleinen.

Morgengedanken 7.4.2018 zum Nachhören:

Ostern ist ein schönes Fest, ja. Aber: Kann Ostern das Leben prägen? Hat Ostern Auswirkungen auf den Alltag? Gibt es Ostererfahrungen, die im normalen Leben passieren und einen ungeahnten Schub an Leben schenken?

Jakob Bürgler
ist römisch-katholischer Priester und Bischofsvikar der Diözese Innsbruck

Tiroler Tracht

Ein Ereignis im letzten Jahr hat mich sehr bewegt. Es ist das Schicksal zweier Christinnen aus dem Irak, die bei uns in Tirol ein neues Daheim gefunden haben. Eine Mutter mit ihrer Tochter. Zwei Jahre lang haben die beiden innig gehofft und gebetet und darum gerungen, dass ihr Mann und Vater endlich zu ihnen nachkommen kann. Eine Hoffnung gegen alle Hoffnung. Aussichtlos. So viele Hürden. Dieser Mann ist am Morgen des Ostersonntags 2017 in Tirol angekommen! Wir können es uns vorstellen: Freude! Unbeschreibliche Freude! Eine österliche Erfahrung. Ja, es gibt das Leben, das über alle Todesmacht siegt.

Gerne erinnere ich mich an die Passionsspiele in Thiersee 2016. Maria von Magdala legt nach dem Tod Jesu ihr Schauspielkleid ab und steht in Tiroler Tracht unter dem leeren Kreuz. Als junge Frau von Thiersee bezeugt sie: „Ich habe ihn gesehen. Er lebt!“ Es geht um unser aller Zeugnis. Heute. Für die Menschen, mit denen wir leben. Denn die Osterbotschaft ist brandaktuell und immer noch lebendig.