Den Schwachen eine Stimme geben

Themen: Hilfe für homosexuelle, bisexuelle und Flüchtlinge mit Transgender-Orientierung; Der Jesuitenflüchtlingsdienst in Rom; Interreligiöse Projekte in Sarajewo

Flüchtling im zweifachen Sinn

Sie sind sozusagen im doppelten Sinn Flüchtlinge: Menschen mit homosexueller, bisexueller oder Transgender-Orientierung. Nicht nur wegen des Krieges oder kriegsähnlicher Zustände in ihren Heimatländern mussten viele unter ihnen fliehen, sondern weil sie aufgrund ihrer sexuellen Orientierung Diskriminierungen und Gewalt ausgesetzt sind.

Praxis
Mittwoch, 18.4.2018, 16.05 Uhr, Ö1

Die Wiener Organisation „Queer Base“ bietet ihnen Unterstützung an, denn auch in den Flüchtlingsquartieren hier in Österreich trauen sich viele nicht, ihre Identität preiszugeben. - Gestaltung: Kerstin Tretina

Den Schwachen eine Stimme geben

Die Flüchtlingsorganisation des Jesuitenordens betreut seit fast 40 Jahren Flüchtlinge in mehr als 40 Staaten der Welt. Der italienische Zweig hat seinen Sitz in Rom. Flüchtlinge bekommen nicht nur materielle und organisatorische Unterstützung, der Jesuitenflüchtlingsdienst will ihnen auch eine Stimme geben und die Möglichkeit, ihr Schicksal zu erzählen. - Gestaltung: Mathilde Schwabeneder

Neue Herausforderungen in der multikulturellen Stadt Sarajevo

Die fehlenden Perspektiven zwingen viele junge Menschen in Bosnien-Herzegowina ihre Heimat zu verlassen, um im Ausland ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Interreligiöse Projekte versuchen gegenzusteuern, auch, indem sie die jungen Menschen unterschiedlicher Herkunft und religiöser Zugehörigkeit zu gemeinsamen Projekten animieren.

Sarajevo Minarett Kirchturm

ORF/Brigitte Krautgartner

Sarajevo: Kirchturm und Minarett in unmittelbarer Nachbarschaft

Sarajevo kämpft bis heute mit seinen Narben aus dem Krieg in den 1990er Jahren. Die christlichen Konfessionen sind zu Minderheiten geworden, denn der Anteil der muslimischen Bevölkerung ist seit dem Krieg von 50 Prozent auf 80 Prozent angewachsen und stellt das Zusammenleben vor neue Herausforderungen. - Gestaltung: Brigitte Krautgartner

Sarajevo Historischer Bazar

ORF/Brigitte Krautgartner

Historischer Basar von Sarajevo

Moderation: Judith Fürst

Praxis 18.4.2018 zum Nachhören:

Links: