Wertschätzung für Menschen

Heute ist Montag - die Arbeitswoche beginnt wieder. Auch hier: Am Arbeitsplatz, im Büro oder in der Fabrik zum Beispiel, kann man Gott begegnen.

Morgengedanken 11.6.2018 zum Nachhören:

„Jeder Arbeiter/jede Arbeiterin der Welt ist mehr wert als alles Gold der Erde, weil sie Kinder Gottes sind.“ Auf diesen Satz des Arbeiterpriesters Josef Cardijn fußt die Arbeit unserer Betriebsseelsorge zum Bespiel.

Gabriele Eder-Cakl
ist Direktorin des Pastoralamtes der Diözese Linz

Ehrlicher Dialog

Es steckt so viel Wertschätzung drinnen. Wertschätzung für Menschen, die nicht immer glänzen und strahlen, die schwitzen, weil‘s anstrengend ist, die auch manchmal fluchen, weil etwas nicht klappt und die sich voll hineinhängen und ihr Bestes für die Firma und für ihre Aufgaben geben. In diesem Satz steckt auch die gesamte Frohe Botschaft des Christentums: Du bist ein geliebtes Kind Gottes – so wie du von Gott geschaffen worden bist.

Wir können daher von der Betriebsseelsorge enorm viel für unsere Seelsorge heute im Jahr 2018 lernen – dadurch, dass Gott bereits in jedem Menschen anwesend ist. Die Seelsorge ist daher eine hingehende, eine zuhörende. Gott fragt die SeelsorgerInnen um seine Unterstützung. Wenn wir als Kirche heute so auf Menschen zugehen, dann entsteht ein echter, ehrlicher Dialog. Ein Austausch darüber, was jede und jeder vom Evangelium im Leben verstanden hat und womit sie ringen.