„Morgengedanken“

Montag, 11.12.2017, Hans Schrei

„Tauet Himmel den Gerechten“

Hans Schrei nimmt auch heute eine Textzeile eines bekannten Adventliedes, denkt über die Bedeutung von Tau nach und zieht Vergleiche zu Gott. 

Sonntag, 10.12.2017, Hans Schrei

„O Heiland reiß die Himmel auf“

„Reiß doch den Himmel auf und komm herab“, riefen die notleidenden Menschen laut dem alttestamentlichen Jesajabuch zu Gott. Wer ruft heute für die Unterdrückten, Misshandelten, Ausgebeuteten, Geflüchteten, Verfolgten? 

Samstag, 9.12.2017, Rotraud Perner

„Licht“

Gut zwei Wochen sind es noch bis Weihnachten – heuer ist der Advent ja besonders kurz. Umso mehr gilt es, diese Zeit zu nutzen – meint Rotraud Perner in ihren Morgengedanken. 

Freitag, 8.12.2017, Rotraud Perner

„Energiemangel - Depression“

Gemütlich – oder doch deprimierend, wenn die Tage kurz sind, und dann vielleicht auch noch so trüb, dass man unerträglich lang die Sonne nicht sieht? 

Donnerstag, 7.12.2017, Rotraud Perner

„Seelische Verletzungen“

Kinder, die in der Früh nicht gern aufstehen, weil sie in der Schule ausgelacht werden… Mobbing am Arbeitsplatz, Spott innerhalb der Familie. Viel zu oft kommt das vor, viel zu oft tut das weh. 

Mittwoch, 6.12.2017, Rotraud Perner

„Heilung“

Heute ist Nikolaustag – zur Erinnerung an den heiligen Bischof, der diesen Namen getragen hat, werden vor allem Kinder beschenkt. Ein Geschenk kann es auch sein, das eigene Leben gelassen so zu nehmen, wie es eben ist. 

Dienstag, 5.12.2017, Rotraud Perner

„Die Liebe aber währet ewiglich“

Weihnachten rückt immer näher, vor allem die Kinder können es kaum erwarten. Aber: Leid und Trauer halten sich nicht an einen Kalender. Auch vor Weihnachten sind viele geradezu untröstlich. 

Montag, 4.12.2017, Rotraud Perner

„Der Geist weht, wo er will“

Die Advent- und Christkindlmärkte locken… mit bunten Waren, süßen und pikanten Imbissen – und mit Alkohol. Das verdient durchaus, kritisch hinterfragt zu werden – meint Rotraud Perner. 

Sonntag, 3.12.2017, Rotraud Perner

„Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei“

Der erste Adventsonntag ist heute, viele haben einen Adventkranz zu Hause und zünden die erste Kerze an. Die Fensterchen des Adventkalenders werden geöffnet, und langsam beginnt man damit, Weihnachtskarten an Freunde und Bekannte zu kaufen und auch zu schreiben. Soweit der traditionelle Advent. 

Samstag, 2.12.2017, Wilfried M. Blum

Der Ring

Man schaut immer auf das Negative zuerst. Es wird davon gesprochen, dass ca. 50% der Ehen geschieden werden. Warum sagt man nicht, dass 50% der Ehen halten? 

Freitag, 1.12.2017, Wilfried M. Blum

Stolpersteine

Aus Scheitern kann man im Leben manchmal mehr lernen und daran reifen, als wenn alles immer glatt und den geraden Weg geht. 

Donnerstag, 30.11.2017, Wilfried M. Blum

Goldkorn im Treibsand

Vieles läuft im Leben anders, als man es sich erträumt hat. Gedanken des Versagens können hochkommen und nachdenklich stimmen. Wie beim Goldwaschen ist es auch im Leben: Die Goldkörner finden sich meist unter viel Treibsand. 

Mittwoch, 29.11.2017, Wilfried M. Blum

Beschwerden verboten!

Jammern und Klagen, Raunzen und Herumnörgeln sind keine fremden Untugenden in unserem Land. Aber was ändert sich dadurch? 

Dienstag, 28.11.2017, Wilfried M. Blum

Engster Familienkreis

Es ist eine Fehlentwicklung, wenn sich immer mehr eine Beerdigung im Stillen und nur im engsten Familienkreise wünschen. Das sind nicht zu unterschätzende kleine Risse in einer sonst schon auseinanderstrebenden Gesellschaft, meint Wilfried M. Blum. 

Montag, 27.11.2017, Wilfried M. Blum

Jeder ist perfekt

Ein seltsamer Schönheitswahn umkreist die Welt. Die Schönheitschirurgen haben mehr als genug Arbeit. Doch kann auch gerade das Unperfekte des Menschen seine Schönheit ausmachen. 

Sonntag, 26.11.2017, Wilfried M. Blum

Friede in der Welt

Der Friede in der Welt ist mehr als bedroht. Neben vielen Aktionen und Initiativen gehört auch das Gebet zu einer nicht zu unterschätzenden Kraft. Auch dazu gibt es interessante Geschichten. 

Samstag, 25.11.2017, Andrea Moser

Feuer und Flamme

Ein neuer Tag weckt viele Erwartungen – ob sie erfüllt werden, hängt auch von der eigenen Einstellung ab, mit der man den Tag beginnt. 

Freitag, 24.11.2017, Andrea Moser

Licht des Tages

Zwischen dem Dunkel der Nacht und dem Licht des Tages spannen sich heute die Morgengedanken von Andrea Moser. 

Donnerstag, 23.11.2017, Andrea Moser

Licht und Nähe

Der Wunsch nach Licht und Nähe ist in der dunklen Jahreszeit groß. Dazu die heutigen Morgengedanken von Andrea Moser. 

Mittwoch, 22.11.2017, Andrea Moser

Licht und Herzenswärme

Um das Licht im ganz konkreten und im übertragenen Sinn geht es heute in den Morgengedanken von Andrea Moser.