„Morgengedanken“

Sonntag, 25.6.2017, Christian Schenk

Die Weisheit

Weisheit, Einsicht, Glaubenskraft und Gottesfurcht: Sie alle gehören zu den sogenannten sieben Gaben des Heiligen Geistes. 

Samstag, 24.6.2017, Harald Kluge

Wischen statt Wissen

Wenn man früher einmal jemanden anrufen wollte, dann musste man ins Vorzimmer gehen. Dort stand in der Regel das Telefon. Und wer etwas wissen wollte, ging zum Lexikon und schlug es nach. Heute hat man beides in der Hosentasche, überall griffbereit. Was hat das mit uns Menschen gemacht? 

Freitag, 23.6.2017, Harald Kluge

Ich bin, wie ich bin

“Anders” als die anderen zu sein ist oft nicht leicht. Aber: Wer ist schon wie alle anderen? „Jeder ist eine Minderheit“ – hat Wolfgang Ambros vor langer Zeit einmal gesungen. 

Donnerstag, 22.6.2017, Harald Kluge

Gründe „Warum“

Mit manchen Themen muss man sich auseinandersetzen, gerade weil sie unangenehm sind. Wenn sich ein Mensch das Leben nimmt, dann schweigen die Medien. Zu groß ist die Gefahr der Nachahmung. 

Mittwoch, 21.6.2017, Harald Kluge

Kinder froh und still

Wer Kinder beim Spiel beobachtet, wundert sich oft über den konzentrierten Ernst dabei. Spielen ist für Kinder kein bloßer Zeitvertreib – das hat ein Mann namens Friedrich Fröbel schon vor mehr als 200 Jahren erkannt. Er gilt als der Erfinder des Kindergartens. 

Dienstag, 20.6.2017, Harald Kluge

Dem Volk aufs Maul geschaut

Wenn heuer das Jubiläum 500 Jahre Reformation gefeiert wird, dann hat das nicht nur mit Kirche und Religion zu tun. Der Reformator Martin Luther hat mit seiner Bibelübersetzung die deutsche Sprache ganz wesentlich beeinflusst. Wer verstanden werden will, muss sich verständlich ausdrücken. 

Montag, 19.6.2017, Harald Kluge

Ich war immer der Calvinist

„Spaßbremse“ ist heutzutage ein recht beliebtes Schimpfwort: Der eine oder die andere machen aber ganz bewusst nicht bei jeder Dummheit mit – und es gibt auch ganze Gruppen, denen die „Spaßbremserei“ als Vorurteil anhängt. Dazu gehören auch die Anhängerinnen und Anhänger des Calvinismus. 

Sonntag, 18.6.2017, Harald Kluge

Der „SPEND-O-MAT“

Bargeldlos sieht die Zukunft aus: Schon wird über die völlige Abschaffung von Banknoten und Münzen nachgedacht. Einer der wenigen Orte, wo bisher mit Karte nichts auszurichten war, das ist die Kirche. 

Samstag, 17.6.2017, Walter Schmolly

Vom Leben in der Gegenwart

Das Wochenende hat begonnen! Endlich Freizeit – die Erwartungen sind hoch und können oft genug nicht erfüllt werden... 

Freitag, 16.6.2017, Walter Schmolly

Der Blick aufs Ganze

„Den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen …“ – Der Blick fürs Detail mag wichtig sein, aber er verstellt oft den Blick auf das Wesentliche. So gesehen sind die Morgengedanken heute der richtigen Perspektive gewidmet. 

Donnerstag, 15.6.2017, Walter Schmolly

Von Humor und Gelassenheit

Wenn der Morgen graut – dann ist der eine oder die andere auch froh, dass die Nacht endlich vorbei ist. Schlaflosigkeit kann viele Gründe haben. 

Mittwoch, 14.6.2017, Walter Schmolly

Vom Interesse und der Gastfreundschaft

Nicht alle Menschen lieben Überraschungen – wenn zum Beispiel unangekündigt Besuch kommt. Auch ein neuer Tag birgt oft Überraschungen, angenehme und weniger angenehme. Mit der richtigen Grundhaltung kann es leichter werden, mit ihnen umzugehen. 

Dienstag, 13.6.2017, Walter Schmolly

Von der Freiheit

„Burn out“ – so lautet immer öfter die Diagnose: Die Menschen fühlen sich ausgebrannt, sie können nicht mehr. Was sie brauchen ist wieder die Erfahrung der Freiheit... 

Montag, 12.6.2017, Walter Schmolly

Vom Vertrauen

Etwas Neuem, dem Unbekannten, mit Vorsicht oder Zurückhaltung zu begegnen – das mag vernünftig sein. Viele Menschen haben aber regelrecht Angst davor – und sei es nur der Beginn einer neuen Arbeitswoche. 

Sonntag, 11.7.2017, Walter Schmolly

Vom Empfangen und der Dankbarkeit

Wer von einem dichten Terminkalender getrieben durch den Alltag hetzt, weiß es zu schätzen, einmal zwischendurch Ruhe für und in sich selbst zu finden – wenn einmal der Tagesablauf nicht „fremd-bestimmt“ ist. 

Samstag, 10.6.2017, Gudrun Sailer

Alles fließt

Die „ewige Stadt“ wird Rom oft genannt. Und genauso „ewig“ ist der Fluss, an dem sie liegt: der Tiber. Als Mitarbeiterin von Radio Vatikan hat Gudrun Sailer das seltene Privileg, Tag für Tag auf den Tiber hinunterblicken zu können. 

Freitag, 9.6.2017, Gudrun Sailer

Rom, das Schöne und das Wahre

Rom ist mit Sicherheit ein schönes Reiseziel. Aber kann man in der Metropole am Tiber wirklich „Urlaub“ machen? Und dort zu leben, das ist eine eigene Herausforderung. 

Donnerstag, 8.6.2017, Gudrun Sailer

„Papst“ kommt von „Papa“

Die Zeit vergeht wie im Flug - wer Kinder hat, macht diese Beobachtung besonders oft. Das Begleiten des Nachwuchses beim Großwerden hat immer auch mit Zurückdenken und Vorausdenken zu tun. 

Mittwoch, 7.6.2017, Gudrun Sailer

Der berührende Papst

Rom ist an sich schon ein beliebtes Reiseziel – und der Papst ist ein zusätzlicher „Publikumsmagnet“. Papst Franziskus zieht in besonderer Weise die Menschen an – im wahrsten Sinn des Wortes. 

Dienstag, 6.6.2017, Gudrun Sailer

Gymnastik der Dankbarkeit

Mit einer sportlichen Aktivität der besonderen Art befasst sich heute Gudrun Sailer in ihren Morgengedanken: „Dankbarkeits-Gymnastik“ – eine Art Lockerungsübung für die Seele.