„Morgengedanken“

Sonntag, 30.4.2017, Barbara Haas

Ins kalte Wasser springen

Diese Redensart beschreibt angeblich die beste Art, sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Immer wieder etwas Neues lernen – nicht aufgeben. Und zu zweit geht vieles einfacher. 

Samstag, 29.4.2017, Roland Werneck

Bilderverbot

Gebote – vor allem die biblischen – wurden und werden manchmal allzu wörtlich genommen. Das gilt besonders für das Gebot: „Du sollst dir kein Bild machen.“ Also: Die Handys wären plötzlich fast überflüssig – und Facebook auch. 

Freitag, 28.4.2017, Roland Werneck

Einkehr im Gefängnis

Als „Fresser“ und „Säufer“ wurde Jesus von Nazareth oft beschimpft, so berichten es die Evangelien. Er hat auch nicht immer nur die Gesellschaft der „Braven“ und „Anständigen“ gesucht. Von seinen Besuchen im Gefängnis berichtet Roland Werneck heute. 

Donnerstag, 27.4.2017, Roland Werneck

Drohbotschaft und Frohbotschaft

Bei den Evangelischen gibt es ja keine Beichte! Ein Irrtum – betont der evangelische Pfarrer Roland Werneck. Nur die klassischen katholischen Beichtstühle – die gibt es tatsächlich nicht. 

Mittwoch, 26.4.2017, Roland Werneck

Durch die Wüste

Zur Zeit ist es fast so etwas wie ein Modetrend: sich für ein paar Tage völlig aus der Welt zurückzuziehen – in ein Kloster, zum Beispiel, oder in eine echte Wüste. Eine Wüste hat, nach biblischem Bericht, Gott für die Übergabe der Zehn Gebote an Moses ausgewählt. 

Dienstag, 25.4.2017, Roland Werneck

Gesetz und Evangelium

Vielleicht klingt es wie ein Widerspruch in sich – aber Regeln sind oft dafür da, damit die Menschen in Freiheit leben können. Regeln engen nicht immer ein – sie ermöglichen auch viel. 

Montag, 24.4.2017, Roland Werneck

Gottesfurcht

Ein strafender Gott im so genannten Alten Testament – und der „Gott der Liebe“ im Neuen Testament. So teilen nach wie vor viele Menschen die Bibel – und das christlich-jüdische Gottesbild. Einem prüfenden Blick auf die Schrift hält dieses Klischee aber nicht Stand. 

Sonntag, 23.4.2017, Roland Werneck

Gebote und Freiheit

Vorschriften, Gesetze, Regelungen – für viele Menschen sind das in erster Linie Verbote, die ihre Freiheit einschränken. Die Zehn Gebote Gottes – wie sie in der Bibel überliefert sind – sollen hingegen in erster Linie positive Orientierungshilfen sein. 

Samstag, 22.4.2017, Christian Öhler

Musik und Offenbarung

Ostern – das christliche Fest der Auferstehung – stand in der vergangenen Woche im Mittelpunkt der Morgengedanken. Zum Abschluss zieht heute Christian Öhler einen Vergleich zur „Himmelsmacht“ der Musik. 

Freitag, 21.4.2017, Christian Öhler

Lebensgier und Auferstehung

40 Tage dauert die Vorbereitung auf das Osterfest, die Fastenzeit – doch gefeiert wird dann 50 Tage lang, bis Pfingsten. Vielleicht eine Gelegenheit darüber nachzudenken, wie sich das Leben verändern könnte – wenn man an eine Auferstehung glaubt. 

Donnerstag, 20.4.2017, Christian Öhler

Aufstehen und Auferstehen

Verschlafen hat wohl schon jeder einmal. Und dem einen oder der anderen fällt das Aufstehen immer schwer – egal zu welcher Uhrzeit. Aufstehen liegt schon allein sprachlich ganz nahe bei der „Auferstehung“, die gläubige Christinnen und Christen zu Ostern feiern. 

Mittwoch, 19.4.2017, Christian Öhler

Ein österlicher Mensch

In der katholischen Kirche hat jeder Selige und jede Heilige einen bestimmten Gedenktag – meist ist es der Todestag, der himmlische „Geburtstag“. Heute steht der Selige Marcel Callo im Kalender. 

Dienstag, 18.4.2017, Christian Öhler

Nicht sehen und doch glauben

Er gehört zu den bekanntesten Figuren aus der Bibel: der ungläubige Thomas. Er wollte zuerst sehen – und erst dann glauben. Er steht heute im Mittelpunkt der Morgengedanken. 

Montag, 17.4.2017, Christian Öhler

Leben und Sterben

Ostern – das Fest der Auferstehung – will alle Menschen daran erinnern, dass der Tod nicht das letzte Wort hat. 

Sonntag, 16.4.2017, Christian Öhler

Glauben und Zweifeln

Christinnen und Christen in aller Welt feiern heute Ostern, ihr höchstes und wichtigstes Fest. Auf die frohe Botschaft von der Auferstehung haben die Menschen immer schon sehr unterschiedlich reagiert – und immer schon mit einer gewissen Skepsis. 

Samstag, 15.4.2017, Olivier Dantine

Das Leben geht nicht einfach weiter

Was wäre das Leben ohne Pausen? Auch die dramatischen Ereignisse rund um den Kreuzestod des Jesus von Nazareth brauchen einen Tag Unterbrechung, den heutigen Karsamstag. Aber die Pause ist kein leeres Nichts. 

Freitag, 14.4.2017, Olivier Dantine

Leid und Gewalt überwinden

Für gläubige Christinnen und Christen ist heute ein Tag der Trauer. Er ist kein Tag wie jeder andere. Der Karfreitag ist aber nicht nur ein Tag der Trauer, sondern auch ein guter Tag für Frieden und Versöhnung. 

Donnerstag, 13.4.2017, Olivier Dantine

Versöhnung wird möglich

Mit dem Gründonnerstag beginnen heute die eigentlichen Kartage: Heute wird in den Kirchen an das Letzte Abendmahl erinnert. Dabei wird deutlich: Versöhnung ist ein wichtiges Ziel im Wirken von Jesus. 

Mittwoch, 12.4.2017, Olivier Dantine

Ich muss nicht perfekt sein

In der Stunde der Not geben sich die wahren Freunde zu erkennen: Diese Erfahrung hat – nach dem Bericht der Evangelien – auch Jesus von Nazareth gemacht. Dabei zeigt sich auch er von Menschen „wie Du und ich“ umgeben, die sich nicht alle vorbildlich verhalten haben. 

Dienstag, 11.4.2017, Olivier Dantine

Alles hat seine Zeit

Eine Frau steht heute im Mittelpunkt der Morgengedanken. Nicht einmal ihr Name ist in der Bibel überliefert – obwohl sie etwas wirklich Unerhörtes tut. Und Jesus verteidigt sie auch noch!