„Zwischenruf“

Zwischenruf 30.4.2017, Martin Schenk

Achtung und Würde

Der Eintritt ein Gedicht. Der Zugang ein Lied. Der Türöffner eine Kurzgeschichte. Am Abend wird zum Treff in die Diakonie-Notstelle s`Häferl geladen, dem Wirtshaus für Leute, die es eng haben und am Limit leben. 

Zwischenruf 23.4.2017, Susanne Heine

Es wird kalt in Europa

Das „kleine Ostern“, so wird dieser erste Sonntag nach dem Osterfest oft genannt. Oder auch „Quasimodogeniti“, eine lateinische Wendung, die „wie neugeborene Kinder“ bedeutet. 

Zwischenruf 16.4.2017, Michael Chalupka

Mama, Papa, Heinz Conrads und ich

Ein Ostermorgen: „Guten Morgen die Madln, Servas die Buam.“ 

Zwischenruf 9.4.2017, Hermann Miklas

Hosianna

„Hosianna!“ Wie gern jubelt die Menge einem Messias zu. Damals wir heute. In Zeiten von Unsicherheit, in denen die Zahl der Verlierer steigt, wächst regelmäßig die Sehnsucht nach einem starken Mann, der mit magischen Kräften die Welt wieder ins rechte Lot bringt. 

Zwischenruf 2.4.2017, Gisela Malekpour

Herbst 2015

Tausende Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror, politischer oder religiöser Verfolgung, quer durch unser Land. Hunderte Menschen als freiwillige Helferinnen an Grenzübergängen und Bahnhöfen, in Zeltlagern, Turnhallen und Kirchen. 

Zwischenruf 26.3.2017, Ulrich H. J. Körtner

Der Schein trügt

Der ökumenische Gottesdienst, den die Evangelische Kirche in Deutschland und die Deutsche Bischofskonferenz am 11. März in Hildesheim als Christusfest gefeiert haben, bildet einen Höhepunkt im Jahr des Reformationsjubiläums. Die gesamte deutsche Staatsspitze war zugegen. 

Zwischenruf 19.3.2017, Gisela Ebmer

Hasspostings

„Fort mit dir Satan, hinter mich! Du bist mir ärgerlich!“ „Weh euch ihr Schriftgelehrten und Pharisäer! Ihr Heuchler, ihr verschließt den Menschen das Himmelreich!“ „ Weh euch ihr Reichen, denn ihr habt euren Trost dahin!“ 

Zwischenruf 12.3.2017, Michael Chalupka

Sicherheit und Gerechtigkeit

In Sicherheit wird investiert. Überall Kontrollen, mehr Polizei, mehr Geld für das Heer. Sicherheit wird versprochen. Doch die Unsicherheit steigt, oder zumindest die gefühlte Unsicherheit. 

Zwischenruf 5.3.2017, Johannes Wittich

Traumfabrik

Vor einigen Tagen sind sie wieder vergeben worden, die Oscars, prestigeträchtige Preise für Filmschaffende. Hollywood, die Traumfabrik feierte, wie jedes Jahr, mit Glanz und Glamour sich selbst, bediente Erwartungen und Klischees. 

Zwischenruf 26.2.2017

Fasching

Karin steht vor dem Spiegel, zieht konzentriert den knallroten Lippenstift nach, streicht mit dem rechten Zeigefinger über die widerspenstigen Härchen ihrer rechten Augenbraue, leckt sich leicht über die Lippen und rückt dann die schwarze Augenmaske zurecht, bevor sie sich die blonde Perücke aufsetzt, die aus der grauen Maus eine Sexbombe macht. 

Zwischenruf 19.2.2017, Thomas Hennefeld

Demonstrationsfreiheit

Weltweit haben Menschen gegen das von US-Präsident Donald Trump verfügte Einreiseverbot für Muslime demonstriert. Hunderttausende gingen in Rumänien auf die Straße, um gegen ein Gesetz zu protestieren, das Strafmilderung bei Korruption vorsah. 

Zwischenruf 12.2.2017, Olivier Dantine

Friedensvision

Peter, ein ehemaliger Kindersoldat aus dem Südsudan, lebt jetzt in Deutschland. Was er über seine Kindheit erzählt, bewegt mich tief. 

Zwischenruf 5.2.2017, Marco Uschmann

Auge um Auge

Die Welt ist sich einig: So geht es nicht. Was der neue amerikanische Präsident sich leistet, wird zunehmend grotesker: Es ist gar nicht so lange her, da wurde der Fall einer Mauer zu Recht als große menschliche Errungenschaft gefeiert. Nun errichtet Donald Trump eine neue. 

Zwischenruf 29.1.2017, Christine Hubka

Auch Religionen lernen

Die erste christliche Gemeinde in Jerusalem hat sich viel vorgenommen. Was Jesus gepredigt hat, wollen die Mitglieder der sogenannten Urgemeinde ins tägliche Leben umsetzen. Dazu gehört auch, dass unter ihnen niemand hungern soll. Die Armut können sie nicht abschaffen, aber existenzbedrohende Not soll es nicht geben. 

Zwischenruf 22.1.2017, Hermann Miklas

Ökumene im interkulturellen Umfeld

Der heutige Sonntag liegt genau in der Mitte der sogenannten „Weltgebetswoche für die Einheit der Christen“ – er ist also sozusagen „der“ Ökumenesonntag des Jahres. 

Zwischenruf 15.1.2017, Martin Schenk

Die Narbe

Eine blitzförmige Narbe steht auf Harry Potters Stirn. Die Verletzung wurde ihm als Baby zugefügt, als Voldemort, der böse und mächtige dunkle Lord, ihn zu töten versuchte. Diese Narbe schmerzt Harry noch immer, und sie erinnert ihn beständig an seine Mutter, die starb als sie sich schützend vor ihr Baby warf. 

Zwischenruf 8.1.2017, Susanne Heine

Muss immer erst etwas Schreckliches passieren?

Zur Krise der Menschenrechte: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt“. Diese beiden Sätze leiten die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ ein, die von der UNO am 10. Dezember 1948 deklariert wurden. 

Zwischenruf 1.1.2017, Michael Chalupka

Ich schenke Euch ein Herz aus Fleisch

Endlich! Der Blick richtet sich nach vorne. Ein neues Jahr beginnt. Nur nicht zurückschauen. Zu viel Gewalt, zu viel Elend, zu viel Angst und Verunsicherung liegen hinter uns. 

Zwischenruf 25.12.2016, Thomas Hennefeld

Friedensbotschaft

Zwei Städte beherrschten die Berichterstattung in der letzten Woche vor Weihnachten: Berlin und Aleppo. 

Zwischenruf 18.12.2016, Olivier Dantine

Meinungsfreiheit im Netz

Ich nutze gerne das Internet, auch bleibe ich über sogenannte soziale Medien gerne in Kontakt mit anderen Menschen. Es ist so einfach wie nie zuvor geworden, an Informationen heranzukommen. Wo zuvor stundenlanges Recherchieren notwendig war, reichen jetzt einige wenige Suchanfragen.