D: Katholiken fürchten Unterwanderung durch Rechte

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, hat vor rechtsnationalen Einflüssen in der katholischen Kirche in Deutschland gewarnt.

„Es gibt in der katholischen Kirche rechte Stimmen. Und es gibt katholische Geistliche, die sich positiv über die AfD äußern“, sagte Sternberg den Zeitungen des Redaktionsnetzwerk Deutschland RND (Mittwochausgabe). Die große demokratische Mehrheit müsse sich scharf davon abgrenzen.

Die Zeitungsgruppe zitierte in dem Zusammenhang aus einem Brief des Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, an den Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hartmut Ziebs. Dieser hatte nach Anfeindungen wegen seiner Warnungen vor einer rechtspopulistischen Unterwanderung der Feuerwehr seinen Rücktritt zum Jahresende erklärt.

Eine Trau in Tracht hält ein Gebetsbuch
APA/dpa/Sebastian Kahnert
Kardinal Reinhard Marx befürchtet, die Wertschätzung der Kirche von Tradition und Heimat könnte für nationalistische Zwecke missbraucht werden

Wertschätzung von Tradition missbraucht

Kardinal Marx schrieb dem Bericht zufolge an Ziebs, „unsere Wertschätzung von Tradition und Heimat droht durch rechtsnationale Akteure missbraucht zu werden.“ Dabei dankte er diesem für seine Worte und erklärte, „mancherorts stehen Feuerwehrverbände und Kirchengemeinden vor einer ähnlichen Herausforderung.“

religion.ORF.at/AFP

Links: