Katholischer Gottesdienst aus der Pfarrgemeinde St. Florian in Wien

Die katholische Messe wird aus der Pfarrgemeinde St. Florian, Teilgemeinde der Pfarre zur Frohen Botschaft, in Wien übertragen.

Am 17. Mai kann erstmals nach dem Corona-bedingten Shudown eine kleine Gemeinde wieder in der Kirche Sonntagsmesse feiern - allerdings mit strengen Auflagen und stark reduzierter Besucherzahl.

Der Gottesdienst wird aus der Wiener Pfarrkirche St. Florian übertragen. Pfarrer Gerald Gump, der die Predigt halten wird, ist außerdem für St. Elisabeth, St. Thekla und Wieden-Paulaner zuständig. Die Großpfarre trägt den Titel „Pfarre zur frohen Botschaft“.

Zelebrant ist der Pastoralamtsleiter der Erzdiözese Wien, Markus Beranek.

Das „die messe.team“- eine Gruppe junger Leute aus St. Florian - wird den Gottesdienst gestalten.

Die Übertragung des Gottesdienstes ist ein Angebot von ORF III in Zusammenarbeit mit der ORF-Religionsabteilung für die Zeit der Corona-Krise, in der Gottesdienste und Zusammenkünfte aus Sicherheitsgründen nur in beschränktem Ausmaß möglich sind.