Grenzen überschreiten

Die Urlaubszeit nähert sich, und nicht nur im geografischen Sinne werden da Grenzen überschritten. Kinder dürfen länger aufbleiben, sonst so fleißige Erwachsene genießen das Faulsein.

Morgengedanken 15.6.2018 zum Nachhören:

Ehrenamtliche Arbeit oder Gemeinwohldienste haben sich verändert in den letzten Jahren. Heute engagiert sich jemand für einen Abend, weil dies gerade das richtige Thema ist, danach wieder nicht mehr für einige Zeit. Das fordert Organisationen wie die Kirche stark heraus.

Gabriele Eder-Cakl
ist Direktorin des Pastoralamtes der Diözese Linz

Drinnen und draußen zugleich

Die Theologie spricht davon, dass das Innen und Außen der Kirche miteinander korrespondieren, die Grenzen verschwimmen. Ich verdeutliche es an einem Beispiel: Der Petersdom besteht aus dem fixen Kirchenhaus und den offenen Kollonaden davor. Tausende Menschen gehen täglich zwischen den Säulen durch – sind drinnen und draußen zugleich, oder einmal drinnen und einmal draußen. Es ist fast wie auf einem Campingplatz: Einmal sind viele Zelte, ein anderes Mal wenige. Eigentlich weiß man nie, wie viele am Abend in einer Runde zusammensitzen, wer gerade schwimmen geht oder wandert. Auch die Wissenschaftler überschreiten Grenzen. So bewegt sich der bedeutende Philosoph Slavoj Žižek ungeniert zwischen der Physik, der Theologie, Kulturtheorie und Philosophie hin und her.

Wissen Sie übrigens, dass auf der DNA eines Moleküls weit mehr Daten gespeichert werden können, als auf einer Computerfestplatte? Die Wissenschaftler, die das können, nennen sich Bioinformatiker und einer der ersten Sätze, die gespeichert wurden, war ein Satz aus der Schöpfungsgeschichte der Bibel. Ich muss sagen, für mich ist das eine spannende und sehr inspirierende Welt!