Geheimnisvolle Gäste

Gäste einladen, gemeinsam essen und fröhlich sein - gerade in der warmen Jahreszeit hat das Hochkonjunktur.

Morgengedanken 18.7.2018 zum Nachhören:

Eine der schönsten Geschichten von überraschender und überwältigender Gastfreundschaft ist im ersten Buch der Bibel überliefert.

Jutta Henner
ist evangelisch-lutherische Theologin und Direktorin der Österreichischen Bibelgesellschaft

Engel beherbergt

Abraham, so wird erzählt, sitzt zur heißesten Tageszeit am Eingang seines Zeltes. Als er drei ihm unbekannte Männer vorbeigehen sieht, lädt er diese ein, doch unter dem Schatten eines Baumes zu rasten. Wasser zum Waschen der Füße werde er ihnen gleich bringen lassen, ebenso einen Bissen Brot zur Stärkung. Doch was lassen Abraham und seine Frau Sara den Fremden zukommen? Frisch gebackenes Brot aus feinstem Mehl, ein wohl zubereitetes Kalb, dazu gibt‘s feine Soßen. War diese Bewirtung dem Anlass und den Gästen überhaupt angemessen?

„Ja“ – schließlich bringen die geheimnisvollen Gäste gleichsam als Dankeschön eine geradezu unglaublich gute Nachricht. Abraham und Sara werden, von ihnen sehnsüchtig erhofft, einen Sohn bekommen, was dann auch so geschieht. Ein anderes biblisches Buch fordert dazu auf, es dem Beispiel Abrahams gleichzutun: Gastfreundlich zu sein vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt. (Hebr. 13,2)