Ballaststoffe

Wer viel Zeitung liest, wird entdeckt haben, dass das meiste des Geschriebenen wenig taugt. Sein Nährwert ist gering. Rasch konsumiert, wird es flüchtig verdaut und rasch wieder ausgeschieden. Eine gesunde Verdauung bedarf der Ballaststoffe. Das gilt für geistige Vorgänge ebenso wie für körperliche. Daher hat auch die Zeitungslektüre ihre Bedeutsamkeit, sie liefert Ballaststoffe.

Gedanken für den Tag 30.6.2018 zum Nachhören:

Doch nicht nur die Zeitung, auch Radio, Fernsehen und allen voran das Internet versorgen ungezählte Menschen Tag für Tag mit Ballaststoffen. Kein Wunder, dass die Misthaufen wachsen. Denn was alles aufgenommen wurde und seinen Weg durch die seelischen und geistigen Verdauungsapparate angetreten hat, muss ja wieder ausgeschieden werden. Der Mist wird mehr und immer mehr.

Gustav Schörghofer
ist Jesuitenpater, katholischer Theologe, Philosoph und Kunstwissenschaftler

Schätze des Lebens

Doch wer genau zuhört, genau liest, genau hinsieht, der wird entdecken, dass in all den breit ausgestreuten Nichtigkeiten, in all dem Lärm, dem Geflimmer, dem Rauschen einer nicht enden wollenden Informationsflut noch etwas anderes zu entdecken ist. Es ist gerade so, als würde mir mitunter ein Samen anvertraut, der bei sorgfältiger Pflege zu einem stattlichen Gewächs heranwachsen wird.

Unter ungezählten Artikeln meiner Lieblingszeitung, die ich seit Jahrzehnten lese, sind es zwei, deren Gedanken ich auf diese Weise hüte und pflege. Unter tausenden von Botschaften, die ich in den vergangenen Jahren empfangen habe, ist es eine Handvoll, die zu den Schätzen meines Lebens gehört. Ein bisschen wenig bei so viel Mist, könnte man denken. Doch ich denke mir: Mist ist ein guter Dünger. Er liefert all das, was die starken Ideen, die guten Worte, die wunderbaren Bilder brauchen, um in mir und über mich hinaus zu wachsen und Frucht zu bringen.

Musik:

„Pas si simple“ aus: DIE FABELHAFTE WELT DER AMELIE / Original Filmmusik von Yann Tiersen
Label: Ici d’ailleurs/Labels/Virgin 3810982