Caritas hilft in Burundi und Ruanda

Caritas hilft in Burundi und Ruanda

Eine der zahlreichen vergessenen Krisenregionen steht 2018 im Mittelpunkt der „Anti-Hunger-Kampagne“ der Caritas. In Burundi und Ruanda unterstützt das Hilfswerk der römisch-katholischen Kirche unterernährte Kinder sowie Menschen auf der Flucht. Nach Jahrzehnten von Massakern und Konflikten sind es heute vor allem Armut und Hunger, die die beiden afrikanischen Nachbarländer prägen - das hat Kerstin Tretina im Zuge einer Journalistenreise der Caritas Österreich herausgefunden. Die Reise wurde im Rahmen des MIND-Projektes der Europäischen Union kofinanziert.

Ausstellung: „Was der IS zurückgelassen hat“

„Was der IS zurückgelassen hat“ (so der Titel) - das ist zur Zeit im Begegnungs- und Informationszentrum „Quo vadis?“ am Stephansplatz in Wien zu sehen: religiöse Gegenstände aus den Trümmern zerstörter Kirchen im Irak (Montag bis Freitag, 11.00 bis 16.00 Uhr, 1010 Wien, Stephansplatz 6).

Moderation: Markus Veinfurter

Religion aktuell 10.7.2018 zum Nachhören:

Links: