Eine Fahrt nach Pinsk

Ich fahre mit meiner Übersetzerin Vera Dziadok von Minsk nach Pinsk. Vera ist im Goethe-Institut in Minsk zuständig für die Kulturprogramme, daneben kümmert sie sich um Autoren, übersetzt, dolmetscht, Russisch, Belarussisch, Deutsch, ist als Kulturvermittlerin tätig, um nur ein paar ihrer Tätigkeiten aufzuzählen.

Gedanken für den Tag 19.10.2018 zum Nachhören:

Ein charmantes, hübsches Multitalent mit wundervollem Humor. Ich schätze mich glücklich, dass mir Vera seit Jahren in Belarus zur Seite steht, mich berät und betreut.

Wir kommen zum Njoman, deutsch Memel. Die weitverzweigten Arme des gemächlich durchs flache Land mäandernden Flusses glänzen in der Sonne. Die Ufer sind von Schilf bestanden, auf einer Wiese grasen Kühe und Pferde. Eine Idylle.

Martin Pollack
ist Autor und Übersetzer polnischer Literatur

Fleckerlteppich der Religionen

Dann Pinsk. In der Geburtsstadt des polnischen Autors Ryszard Kapuściński werden wir untergebracht im prachtvollen barocken Priesterseminar des Hl. Thomas von Aquin, das angehende katholische Priester beherbergt.

In den westlichen Regionen von Belarus, die jahrhundertelang zur polnisch-litauischen Adelsrepublik gehörten, ist die katholische Kirche heute noch fest verankert. Doch die meisten Gläubigen, zirka 48 Prozent, gehören der nach Moskau orientierten orthodoxen Kirche an. Neben Orthodoxen und Katholiken gibt es viele Belarussen, rund 40 Prozent, die nicht gläubig sind, Atheisten, und schließlich Anhänger zahlreicher christlicher Gruppen, der Pfingstbewegung, Sieben-Tags-Adventisten usw., aber auch Juden und Moslems. Ein Fleckerlteppich der Religionen.

Im Priesterseminar empfängt uns ein junger Geistlicher, er spricht sehr gut polnisch. Als ich ihn frage, wie es um den Katholizismus in Belarus steht, lächelt er. Wir dürfen nicht klagen, sagt er dann, wir haben alle Freiheiten und werden nicht unterdrückt wie früher. Der Herr hat unsere Gebete erhört.

Musik:

Weißrussischer Chor aus Minsk unter der Leitung von Galina Tsmyg: „Vater unser“ von Peter Iljitsch Tschaikowsky
Label: Antes Edition LA CD 312161