Wertvolle Zeit

Gerade rund um den Welt-Aidstag, da ziehen so die Gesichter an mir vorbei...

Gedanken für den Tag 1.12.2018 zum Nachhören:

Und zum Beispiel ist eine Geschichte: Ich habe damals einen Patienten begleitet, das war ganz am Anfang, der am Anfang eigentlich gar nicht wollte. Er hat mir erklärt, er braucht keinen Geistlichen, dann sind wir die besten Freunde gewesen. Ich war dann irgendwann eingeladen zu predigen in Bayern und bin eh nur das Wochenende weg gewesen. Und ich sag zu ihm: Du, ich bin jetzt für zwei, drei Tage weg, bin aber am Montag wahrscheinlich eh schon wieder da. Und da kam ganz besorgt so: Musst Du wirklich weg fahren? Also einfach die Angst, es könnte jetzt sein Zustand ernster werden und ich bin nicht da.

Clemens Kriz
ist Pater des Ordens der Trinitarier und Aidsseelsorger der Erzdiözese Wien

Und ich bin auch mit einem ganz komischen Gefühl gefahren, obwohl es eh nicht besorgniserregend war Es ist so komisch darüber zu reden, weil man eigentlich keinen Ausdruck findet, es war eigentlich im Grunde wahnsinnig traurig und trotzdem war’s wunderschön. Du warst für die Leute da, aber Du hast auch unheimlich viel zurück gekriegt. Und insofern hat sich das ausgeglichen.

Ich habe eigentlich erst Jahre später, als dieses große Sterben dann doch etwas aufgehört hat, da ist das irgendwie raus gekommen. Aber in den ersten Jahren, da war so viel, dass Du gar nicht zum Überlegen gekommen bist. Aber es gab viele solche Bestätigungen, einfach, dass Du gemerkt hast, ja, die warten auf Dich und die rechnen mit Dir und das ist ein unheimlich schönes Gefühl. Und ich denke mir, das allein hat es schon wertvoll gemacht. Von den ganzen Erfahrungen, die ich sonst dabei gemacht habe, ganz zu schweigen.

Musik:

Freddie Mercury: „THERE MUST BE MORE TO LIFE THAN THIS"
Label: EMI 671692

Links: