Evangelischer Gottesdienst am 26.12. aus der Steiermark

Der Gottesdienst am Stephanitag wird aus der Kreuzkirche in Graz übertragen.

„Was bleibt von Weihnachten?“ fragt Pfarrer Paul Nitsche aus der Grazer Kreuzkirche am Volksgarten im Gottesdienst am Stephanitag.

Evangelischer Gottesdienst
Mittwoch, 26.12.2018, 10.00 Uhr, Ö2

Geplant ist eine moderne Weihnachtsgeschichte als Dialog. Die Grazer Pfarrgemeinde engagiert sich seit Jahren gegen Altersarmut: „Hier zeigt sich, was von Weihnachten bleibt und an diesem Fest so wichtig ist: „Da-sein für die Ärmsten, die Vergessenen in der Gesellschaft. Das war damals in Bethlehem schon so, und das ist es auch heute noch, betont der Pfarrer. Seien es damals die Hirten gewesen, "so sind es heute andere ausgegrenzte und verarmte Menschen und bei uns in der Stadt oft einsame Menschen, denen die Frohe Botschaft besonders gilt. Wenn unsere MitarbeiterInnen diese Menschen besuchen, dann bringen sie Hoffnung und Hilfe.“

So geht es bei der Arbeit der Stadtpfarrgemeinde im besonderen Sozialraum und auch beim Charity-Adventmarkt „Tannenduft und Engelshaar“ in der Kirche um konkrete Hilfe für Menschen, die im Alter verarmen. „Seelsorge und Begegnung sind wichtige und hilfreiche Beiträge der evangelischen Kirche in unserer Stadt: Die Begegnung bereichert in beide Richtungen, BesucherInnen und Besuchte. Das ist Weihnachten: die Frohe Botschaft, dass Gott es gut meint mit den Menschen.“

Mit der Gemeinde feiern Pfarrer Paul G. Nitsche und MitarbeiterInnen des Adventmarktes „Tannenduft & Engelshaar“. Musikalisch begleitet den Gottesdienst Kurator Thomas T. Föhse, Imo Trojan und Team, die Weihnachtslieder neu interpretieren.

Gottesdienst 26.12.2018 zum Nachhören: