26.12.2018: Namen, die in sind

Über 87.000 Säuglinge sind im Vorjahr in Österreich auf die Welt gekommen. Was sind die häufigsten Vornamen?

In Wien soll ja „Mohammed“ ein häufiger Vorname sein. Viele Namen, die jetzt modern sind, stammen aber aus der Bibel, wie Elias oder Anna. Kevin und Chantal sind out – oder? Und: Darf man sein Kind Luzifer nennen? In der Namensberatungsstelle in Leipzig sitzt eine Namensforscherin, die auch österreichische Behörden berät – und ja, auch „Dschihad“ ist möglich!

Gestaltung: Roberto Talotta