Begegnungen

Heute ist Valentinstag. Da werden Blumen oder Süßigkeiten geschenkt, andere kochen zu Hause etwas Besonderes oder gehen fein essen. Am wichtigsten sind dabei im Grund immer die Aufmerksamkeit füreinander und das Beisammensein.

Morgengedanken 14.2.2019 zum Nachhören:

Unser Leben ist eine Geschichte unserer Begegnungen. Im Slowenischen heißt Begegnung „srečanje“. In diesem Wort steckt das Wort: sreča, d.h. Glück. Jede Begegnung soll uns glücklicher, froher, innerlich reicher machen.

Josef Kopeinig
ist katholischer Pfarrer und Leiter des Bildungshauses Sodalitas in Tainach in Kärnten

Erinnerungen an Freunde

Mutter Teresa von Kalkutta sagt in ihrem Tagebuch: „Verlasse nie einen Menschen, ohne ihn angelacht und glücklicher gemacht zu haben“. Es gibt Begegnungen, die uns belasten oder die wir am liebsten aus unserem Gedächtnis auslöschen möchten. Glücklich ist, wer sagen kann: Wenn ich die schönsten Stunden meines Lebens aufzählen soll, immer wird sich die Erinnerung an Freunde damit verbinden. Es ist ein Erlebnis, sich mit dem Freund über persönliche Fragen zu unterhalten, aber noch tiefer ist das Erlebnis, mit dem Freund über Wichtiges schweigen zu können. Im Schweigen sind wir uns oft näher als im Wort.

Für Theresa von Avila ist der unbegreifliche und ferne Gott zugleich der nahe und treueste Freund. Unser Leben ist eine Geschichte unserer Begegnungen mit Gott, dem Freund unseres Lebens. Jesus sagt zu seinen Jüngern damals und so auch heute zu uns: Ihr seid meine Freunde.