Sauerteig und Salz

Maria-Andreas Weissbacher hat in dieser Woche Menschen aus unterschiedlichen Religionen in den Mittelpunkt gestellt, die eines eint – der ganz persönliche Glaube.

Morgengedanken 11.5.2019 zum Nachhören (bis 10.5.2020):

Eine Bankkauffrau, die Beten sehr hilfreich erfährt, um schwere Zeiten gut zu bewältigen, ein Krafttrainer, dem es gelingt, für jene Menschen zu beten, die ihn gefoltert haben, eine Tschetschenin, die ihre Sorge um schwierige Söhne vor Gott bringt, ein Buddhist, der in seinem Umfeld als Friedensstifter geschätzt wird, eine gebürtige Marokkanerin, die das Leben ihrer Familie mutig gestaltet und schützt, ein afrikanischer Mitbürger, der durch sein Glaubenszeugnis manches in Frage stellt – diese Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen sind mir wirklich Geschwister geworden.

Sr. Maria-Andreas Weissbacher
ist Leiterin des Referates für interreligiösen Dialog und Missionsschwester vom Kostbaren Blut im Kloster Wernberg in Kärnten

Bausteine am Reich Gottes

Sie sind, um biblische Bilder zu gebrauchen, in ihrem Umfeld Sauerteig oder Salz, Lebensmittel, die schmackhaft machen und Brot gut gelingen lassen; der Alltag wird lebenswerter und das zum Leben Notwendiges wird angeboten. Für mich sind diese Menschen Bausteine an Gottes Reich, wie es Jesus verkündet hat.

Dieses Reich wächst ständig und lässt sich nicht in kirchliche Organisationsstrukturen einbinden. Es wächst ohne medialen Spektakel überall dort, wo Menschen auf Gott hören und nach seinem Willen ihr Leben gestalten. Ich möchte Sie, verehrte Hörerinnen und Hörer, einfach ermutigen, sich auf solche Menschen einzulassen. Auch Sie werden dadurch reichlich beschenkt werden.