Papst in Nordmazedonien

Papstbesuch in Nordmazedonien

Zum Höhepunkt seines eintägigen und als historisch bezeichneten Besuchs in Nordmazedonien hat Papst Franziskus am 7. Mai in der Hauptstadt Skopje einen Gottesdienst gefeiert. Danach hat der Papst auch das Museum besucht, das an Mutter Teresa erinnert, die aus Skopje stammende heiliggesprochene Ordensfrau. Eingeladen hat den Papst der scheidende Staatspräsident Gjorge Iwanow. Der Besuch des Papstes wird von dem kleinen Balkanland auch deshalb als historisch empfunden, weil dieses Gebiet noch nie ein Papst besucht hat. Aus Skopje ein Bericht von Balkan-Korrespondent Christian Wehrschütz.

Muslimische Jugend beendet Projektjahr zu Antisemitismus

Die Muslimische Jugend Österreich hat sich zuletzt besonders dem Thema „Musliminnen und Muslime gegen Antisemitismus“ gewidmet. Am 6. Mai ist dieses Schwerpunktjahr mit einer großen Veranstaltung im Haus der Europäischen Union in Wien zu Ende gegangen. Im Zuge des Projekts konnten rund 1000 Jugendliche erreicht werden, hieß es von Seiten der Muslimischen Jugend. Auf dem Programm standen etwa Workshops, Diskussionen und Treffen mit Zeitzeugen. Auch die ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz und Mauthausen wurden besucht. Das Schwerpunktjahr wurde auch für den Jugendkarlspreis 2019 nominiert, der Ende Mai in Aachen verliehen wird.

“Arche”-Gründer Jean Vanier gestorben

Jean Vanier, der Gründer der christlichen Arche-Gemeinschaften ist in der Nacht von 6. auf 7. Mai im Alter von 90 Jahren gestorben. In den Hausgemeinschaften der Arche-Bewegung leben Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam. Weltweit gibt es rund 150 sogenannte „Archen“ mit etwa 5000 Mitgliedern in 35 Ländern. In Österreich gibt es zwei Arche-Häuser in Tirol. Gründer Vanier wurde 2015 mit dem Templeton-Preis für Verdienste um die Menschlichkeit geehrt, den etwa auch der Dalai Lama oder Mutter Teresa erhalten haben.

Moderation: Andreas Mittendorfer

Religion aktuell 7.5.2019 zum Nachhören (bis 6.5.2020):

Mehr dazu:

Links: