Über die Lust am Lesen

Themen: Neues „Gedanken für den Tag“-Buch; Das Freiwillige Soziale Jahr; Was Manager vom Papst lernen können; In memoriam Peter Matic; Bibelessay von Veronika Prüller-Jagenteufel

Was Texte vermögen – Cornelius Hell über die Lust am Lesen

Lesen heißt, sich verzaubern lassen von Worten, Sätzen, Bildern. Lesen, das kann ein Ab- und Eintauchen in fremde Welten, ein Sich-Auseinandersetzen mit der Vergangenheit oder der unmittelbaren Gegenwart sein. Lesen erweitert den eigenen Horizont.

Lebenskunst
Sonntag, 23.6.2019, 7.05 Uhr, Ö1

Davon ist der österreichische Literaturkritiker, Übersetzer und Essayist Cornelius Hell überzeugt und macht nicht nur in seinen „Gedanken-für-den Tag“-Texten, die mehrmals im Jahr kurz vor dem Morgenjournal in Ö1 zu hören sind, Lust aufs Lesen. Nun gibt es eine Auswahl seiner Beiträge für die Ö1-Sendereihe „Gedanken für den Tag“ als Buch. Der Titel: „Ohne Lesen wäre das Leben ein Irrtum. Streifzüge durch die Literatur von Meister Eckhart bis Elfriede Gerstl“. Maria Harmer war bei der Präsentation in der Österreichischen Gesellschaft für Literatur im Wiener Palais Wilczek.

Arbeiten für den guten Zweck – Das „Freiwillige Soziale Jahr“

Die „Jugend von heute!“, - schon seit jeher behaupten ältere Generationen, dass die jeweils Nachfolgenden unverlässlich, faul, unerzogen, desinteressiert, mit einem Wort „schlechter“ seien als sie selbst es waren, als sie noch jung waren. Was natürlich so nicht stimmt. Zum Beispiel arbeiten hunderte Jugendliche Jahr für Jahr für ein Taschengeld in sozialen Einrichtungen. „Freiwilliges Soziales Jahr“ nennt sich diese Idee, die unter anderem auch die evangelische Hilfsorganisation Diakonie propagiert. Ein Jahr lang mit Flüchtlingen arbeiten oder im Kindergarten oder im Pflegeheim, um nur einige Beispiele zu nennen. Roberto Talotta hat mit Teilnehmern und Teilnehmerinnen über deren Erfahrungen gesprochen.

Was Manager vom Papst lernen können – Chris Lowney über „Christian Leadership“

Er ist ins Noviziat der Jesuiten ein- und wieder ausgetreten, war Spitzenmanager bei „JP Morgan“, einer der größten Banken der Welt und ist nun Vorstand einer der größten Non-Profit-Gesundheitsorganisationen der USA. Und Chris Lowneys Bücher sind Bestseller. Viele von ihnen befassen sich mit christlichem Leadership; eines konkret mit den Managerqualitäten des Papstes: „Franziskus - Führen und Entscheiden. Was wir vom Papst lernen können“, lautet der deutsche Titel.

Auf Einladung des Vereins „Forum christlicher Führungskräfte“ war der Spitzenmanager aus New York, Chris Lowney, in Österreich, wo ihn Maria Harmer getroffen hat.

In memoriam Peter Matic

Er war auch die Stimme der Bibel in der Sonn- und Feiertagmorgensendung „LEBENSKUNST“ (früher: „Erfüllte Zeit“), der große österreichische Schauspieler und Hörspielinterpret Peter Matic. Am Donnerstag ist er 82-jährig gestorben.

Diese Ausgabe der „LEBENSKUNST“ widmet ihm ein ausführliches IN MEMORIAM.

Leben wie Jesus? – Bibelessay zu Lukas 9,18–24

Es ist ein Abschnitt aus dem Lukasevangelium - entstanden in der 2. Hälfte des ersten Jahrhunderts - der in den katholischen Kirchen am sogenannten „12. Sonntag im Jahreskreis“ gelesen wird. Angesprochen werden darin, einmal mehr, die Spannungen, die es zwischen Jesus von Nazareth und dem religiösen Establishment seiner Zeit gegeben hat. Ein Phänomen, das im Neuen Testament immer wieder beschrieben wird. Für LEBENSKUNST hat sich die Vorarlberger katholische Theologin Helga Kohler-Spiegel zu diesem Bibelabschnitt Gedanken gemacht. In ihrem Essay legt die Religionspädagogin und Psychotherapeutin das Augenmerk auf weitere Aspekte - zum Beispiel auf den der sogenannten Nachfolge.

Bibelessay zu Lukas 9,18-24

Moderation: Martin Gross

Lebenskunst 23.6.2019 zum Nachhören (bis 22.6.2020):

Buchhinweise:

  • Cornelius Hell, "Ohne Lesen wäre das Leben ein Irrtum. Streifzüge durch die Literatur von Meister Eckhart bis Elfriede Gerstl, Verlag Sonderzahl
  • Chris Lowney, „Franziskus - Führen und entscheiden. Was wir vom Papst lernen können“, Verlag Herder

Link:

Freiwilliges Soziales Jahr