Religionsfreiheit vermehrt eingeschränkt

Katholische Theologinnen kritisieren den Begriff „Gender-Ideologie“ des Vatikan

Die katholische Frauenbewegung Österreichs beschäftigt sich besonders intensiv mit der Rolle der Frau in der römisch-katholischen Kirche. Papst Franziskus setzt einerseits durchaus Signale, die darauf schließen lassen, dass die Rolle der Frau aufgewertet wird, wie etwa die Aufnahme mehrerer weiblicher Mitglieder in die vatikanische Behörde für Ordensgemeinschaften. Andererseits hat der Vatikan aber erst vor Kurzem ein scharf kritisiertes Genderdokument herausgegeben, das die vorsichtig frauenfreundlichen Signale konterkariert. - Gestaltung: Judith Fürst

Die Religionsfreiheit wird vermehrt eingeschränkt

Die Religionsfreiheit wird weltweit zunehmend eingeschränkt. Das zeigt eine neue Studie des US-amerikanischen Forschungsinstituts Pew Research Center. Staatliche Eingriffe in das Menschenrecht Religionsfreiheit hätten der Studie zufolge nicht nur in autoritär regierten Ländern, sondern auch in europäischen Demokratien zugenommen.

Moderation: Susanne Krischke

Religion aktuell 16.7.2019 zum Nachhören (bis 15.7.2020):

Mehr dazu:

Studie: Mehr Einschränkungen der Religionsfreiheit
(gril, religion.ORF.at; 16.7.2019)

Link:

Katholische Frauenbewegung Österreichs