„Kommt Mühselige und Beladene!“

Vorbilder, Lebenssprüche und Leitbilder können unser Leben prägen und beeinflussen. Gerade in der Bibel aber auch in Kirchen selbst kann man solche Leitsätze finden.

Morgengedanken 4.8.2019 zum Nachhören (bis 3.8.2020):

Wer die Bad Ischler Stadtpfarrkirche durch das nördliche Portal betritt und unter dem Türsturz nach oben schaut, kann eine Inschrift entdecken. „Kommt Mühselige und Beladene!“, steht da. Mit diesen Worten beginnt der Bibelvers, den ein Handwerker vor ca. 250 Jahren in den Stein gemeißelt hat. Dazu den Vermerk: Matthäusevangelium, Kapitel 11, Vers 28.

Christian Öhler
ist Pfarrer von Bad Ischl und Geistlicher Assistent der Katholischen Aktion OÖ

„Ich will euch erquicken!“

Unzählige Menschen haben in all den Jahren die Kirche aufgesucht. Was werden sie wohl alles mitgeschleppt haben? Was mag sie beschwert, ihnen den Schlaf geraubt, an ihren Nerven gezehrt haben? „Kommt!“ sagt Jesus. Er ist es ja, der die Einladung ausspricht.

Und im nächsten Satz seine Zusage: „Ich will euch erquicken!“

„Erquicken“ – so sagt das heute keiner mehr. Aber wir wissen, was damit gemeint ist.

Wer quicklebendig ist, ist lebhaft und munter und nicht müde und schlaff.

Wie ermüdend wirkt der endlose Strom von Geschwafel auf vielen Kanälen,

in den „social media“ sowieso und leider viel zu oft auch in unseren Kirchen.

Nimm dir eine Auszeit von den Reden, die nur sich selber ernst nehmen und sich selber bestätigen.

Die Begegnung mit dem göttlichen Geheimnis im stillen Kirchenraum wird dich frei machen.

Und das gemeinsame Hinhorchen, sich herausfordern lassen, danken, singen,

kommunizieren mit dem Göttlichen in dir und in den Leuten neben, vor und hinter dir wird dich kräftigen. Das ist jedenfalls mein Verständnis von Gottesdienst.