Lebens-Räume

Das Gesundheitszentrum der Elisabethinen in Wien; Pilgern, mehr als ein Boom; Kult und Design; Bibelessay von Christoph Weist

Lebens-Räume – Das Gesundheitszentrum der Elisabethinen in Wien

Tradition und Moderne - das ist eine Kombination, die auch auf die „Elisabethinen“ zutrifft. Eine der zentralen Aufgaben des im 16. Jahrhundert in Aachen gegründeten katholischen Frauenordens in der Tradition des Heiligen Franziskus ist die Sorge um kranke Menschen. 1709 wurde die Niederlassung der „Elisabethinen“ in Wien errichtet, und seit damals gibt es neben dem Kloster auch das Krankenhaus im 3. Bezirk. Nach mehr als 300 Jahren entsteht dort nun ein neues, modernes Zentrum für alte Menschen - getragen von den Elisabethinen in Kooperation mit dem Franziskus Spital und dem Malteser Ritterorden. Maria Harmer war auf der Baustelle und in den bestehenden Einrichtungen.

Lebenskunst
Sonntag, 4.8.2019, 7.05 Uhr, Ö1

Pilgern, mehr als ein Boom – Über die Spiritualität des Wanderns

Pilgern – diese Form des Wanderns erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Man kann sogar von einem Boom sprechen. Allein in Österreich gibt es 42 größere Pilgerwege und -ziele auf einer Strecke von insgesamt 20.000 Kilometern, nachzuverfolgen auf der neuen Website www.pilgerwege.at. Der Jakobsweg und die Pilgerwege nach Mariazell zur „Magna Mater Austriae“ überschreiten dabei Landesgrenzen. Ö1 Redakteur Johannes Kaup, selbst wander- und bergerfahren, hat den Tiroler Pilger-Experten Peter Lindenthal besucht und den studierten Volkswirtschaftler und Entwicklungshelfer zum Thema „Spiritualität des Wanderns“ befragt.

Kult und Design – Die Lehren des Victor Papanek

Egal, ob man zuhause schöne Möbel hat, eine markante Lampe oder auch eine hübsche Tasse: In der modernen Welt ist Design omnipräsent, in guter wie in schlechter Form. Damit beschäftigte sich Victor Papanek, ein emigrierter Wiener, der sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den USA als Designtheoretiker etablierte. Als Kritik und Analyse der modernen Konsumkultur verfasste er sein Buch „Design für die reale Welt“. Es machte ihn in den 1970er Jahren international bekannt, später allerdings geriet er in Vergessenheit.

Buchhinweis:
Victor Papanek, „Design für die reale Welt. Anleitungen für eine humane Ökologie und sozialen Wandel“, Verlag Springer

Heute erlebt Papanek (1923-1998) eine Renaissance als Vordenker des sozialen Designs und der Ökologiebewegung. Ein Schlüssel zu seinen Theorien ist die Frage, wie Spiritualität und Design zusammenhängen. Paul Lohberger hat sich mit Papanek und seinen Ideen auseinandergesetzt.

Das Brot des Lebens – Bibelessay zu Johannes 6,30-35

Wie an jedem ersten Sonntag im Monat steht der Bibeltext entsprechend der evangelisch-lutherischen Leseordnung auf dem Programm der LEBENSKUNST. Dieses Mal eine – vielleicht etwas sperrig anmutende – Stelle aus dem Johannesevangelium, die an eine noch ältere biblische Überlieferung erinnert: die Speisung des Volkes Israel in der Wüste mit dem wundersamen, vom Himmel gefallenen Brot „Manna“. Es wird gewissermaßen zum Prüfstein für Jesus. Einen Essay dazu hat der evangelische Theologe und mittlerweile emeritierte Pfarrer Christoph Weist verfasst.

Bibelessay zu Johannes 6,30-35

Moderation: Martin Gross

Lebenskunst 4.8.2019 zum Nachhören (bis 3.8.2020)

Links: