Die richtige Richtung

Ich bin ein Kind der Mondlandung. Genauer gesagt landeten die Astronauten der Apollokapsel an meinem 9. Geburtstag am Mond. Münchhausen war natürlich schon früher an einer Bohnenranke auf den Mond geklettert. Doch mehr hat mich die Geschichte seines Rittes auf der Kanonenkugel begeistert.

Gedanken für den Tag 13.5.2020 zum Nachhören (bis 12.5.2021):

Münchhausen setzte sich auf eine Kanonenkugel und ritt auf ihr über das feindliche Lager, um es auszuspähen. Das ist an sich schon ein Husarenstück. Doch während er dahinflog und am besten Weg war, ein Held zu werden, hatte er Zeit, über seine Zukunft nachzudenken.

Das Glück beim Schopf packen

„Hinein kommst Du nun wohl, allein wie hernach sogleich wieder heraus? Und wie kann‘s Dir in der Festung ergehen? Man wird dich sogleich als einen Spion erkennen und an den nächsten Galgen hängen“, dachte er sich.

Michael Chalupka
ist Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Österreich

Solche Gedanken gingen ihm durch den Kopf bei seinem heldenhaften Ritt auf der Kanonenkugel. Sie blieben nicht ohne Folgen: „Nach diesen und ähnlichen Betrachtungen entschloss ich mich kurz, nahm die glückliche Gelegenheit wahr, als eine Kanonenkugel aus der Festung einige Schritte weit von mir vorüber und nach unserem Lager flog, sprang von der meinigen auf diese hinüber und kam, zwar unverrichteter Sache, jedoch wohlbehalten bei den lieben Unsrigen wieder an.“

Statt zum Helden, der hinter den Linien des Feindes sein Leben opfert, wurde Münchhausen durch sein Nachdenken zum Antihelden. Er sattelte im Flug um: von der Kugel, die ihn ins ruhmreiche Verderben gestürzt hätte, auf die Kugel, die ihm das Leben rettete. Das Nachdenken allein hätte nicht ausgereicht. Es brauchte auch die glückliche Fügung der entgegenkommenden Kugel und die Geistesgegenwart, rasch eine unhaltbare Position aufzugeben und sich für die entgegengesetzte Richtung zu entscheiden. Die eingeschlagene Richtung überdenken, das Glück beim Schopf packen und sich rasch umentscheiden sind Dinge, die wir von Münchhausen lernen können, auch wenn uns selten die Kugeln um die Ohren fliegen.

Musik:

Concerto Amsterdam unter der Leitung von Frans Brüggen: „Passepied / 5. Satz“ aus: Ouverture e-moll für zwei Querflöten, Streicher und B.c. von Georg Philipp Telemann
Label: Teldec 8.35775 XD 242 723-2