einfach ICH

Sei doch einfach du selbst - das hört man oft. Egal, ob es um ein Vorstellungsgespräch geht, ein Date oder was auch immer. Ist es einfach, ICH zu sein?

Morgengedanken 22.6.2020 zum Nachhören (bis 21.6.2021):

In der Corona-Krise habe ich wieder erfahren, was es heißt, auf mich zurückgeworfen zu sein. Diese Ausnahmesituation hat mein Leben, mich in meinen üblichen Aufgaben und Rollen verändert. Ich habe entdeckt, auch ICH bin nicht einfach.

Sr. Sonja Dolesch
ist Provinzoberin bei den Grazer Schulschwestern

Zum erfüllten Leben

Einfach ICH sein ist gar nicht so einfach! Ist es nicht so, dass ich in meinen unterschiedlichen Aufgaben mehrfach gefordert bin und ich – je nach Rolle – aus dem je spezifischen „Fach“ heraus unterschiedliche Seiten meines Lebens entfalte und entsprechend handle? Als Lehrerin, als Christin, als offizielle Vertreterin einer religiösen Gemeinschaft, als Freundin, als Mitmensch… Da ist das einfach ICH gar nicht so einfach. Wer bin ich ohne meine Rolle, in der ich gerade bin, die ich gerade übernommen habe?

Einfach ICH sein in allen Rollen und Aufgaben, das macht mich authentisch. In innerer Stimmigkeit, in Frieden und Balance zwischen den Aufgaben und Rollen – einfach ICH, in Beziehung ausgerichtet auf die Menschen um mich – einfach ICH, und in Offenheit für die ganze Wirklichkeit des Lebens - einfach ICH; so kann sich mein Leben in allen Vollzügen entfalten zum einfachen ICH, das sich der Einladung Gottes zum erfüllten Leben öffnet!