Drei weinende Frauen

Liebe schafft alles! Das ist Blog und Botschaft von Sissy Sonnleitner. Sie hat einen Teil ihres Lebens zurückgelassen, um noch einmal Neues zu entdecken.

Morgengedanken 29.6.2020 zum Nachhören (bis 28.6.2021):

In unserem Hotel hing jahrzehntelang der lebensgroße Entwurf für ein Kirchenfenster: drei weinende Frauen. Nun sind sie die Patroninnen meines Blogs: die Liebende, die Wissende, die Sehende. Die Liebende soll dir Mut machen. Wie eine Fackelträgerin geht sie dir voraus. Gerade jetzt, da sich unsere Welt so radikal verändert.

Sissy Sonnleitner
ist Haubenköchin in Kötschach-Mauthen in Kärnten

Die Wege sind da

Auch wenn die Liebe nun bei vielen Menschen von der Angst vor dem Bedrohlichen und der Ungewissheit überflutet wird. Angst, hat mich das Leben gelehrt, hat nur dort ihren Platz, wo die Liebe ein Vakuum hat. Umso wichtiger scheint es mir, die Angst an der Hand zu nehmen und mit ihr ins Vertrauen und in die Liebe zu gehen. Ich nehme die Angst ernst. Auch weil ich sie für einen wichtigen Schutz halte. Aber ich bin der Ansicht, dass wir nicht zulassen dürfen, dass sie über Mut, Intelligenz und Geschicklichkeit dominiert.

„Wo ist denn im Schnee noch a Wegle zu dir?“, heißt es in einem alten Kärntner Lied. Viele Wege sind zugeschüttet, zugeweht. Aber sie sind da. Auch deine Wege zu dir. Manche werden sich überschneiden, auf manchen wirst du vielleicht ein Buschmesser brauchen, um im Frausein und in deiner Selbstliebe deinen eigenen Weg zu finden.