5.7.2020: Evangelische Kirche im „Lock-down“

Man darf wieder Fußball spielen, Freunde besuchen, ins Café oder Eis essen gehen, - die Welt nach dem Corona-„Lock-down“ sieht – zumindest halbwegs – normal aus.

Zeit zurückzublicken, was denn in der Ausnahmesituation des „Shut-downs“ gut funktioniert hat und beibehalten werden soll. Das gilt für die Politik, für die Zivilgesellschaft und auch für die Kirchen. Wie Brigitte Krautgartner – wenig überraschend – herausgefunden hat, gab es da ein unverzichtbares Tool.