„Gedanken für den Tag“

Freitag, 17.1.2020, Christian Rathner

Eine sehr produktive Schaffenskrise

Nach dem Welterfolg „La dolce vita“ wusste Federico Fellini nicht so recht, wie er weitermachen sollte. Das Ergebnis dieser Schaffenskrise war - ein Film über einen Filmregisseur, dem nichts einfällt. Achteinhalb Filme habe er bisher gedreht, rechnete er sich vor. Achteinhalb wurde nun der Titel eines neuen Filmes, in dem Fellini völlig neue Wege ging. 

Donnerstag, 16.1.2020, Christian Rathner

Venus, die Erhabene

Venus steht im Wasser und lockt. „Komm her“, sagt sie zu Marcello, dem Society Reporter und Schürzenjäger, gespielt von Marcello Mastroianni. Das Wasser des Trevibrunnens rauscht. Seine barocken Rundungen sind ein steinernes Echo ihrer weiblichen Formen. Es ist die berühmte Szene aus „La dolce vita“ von Federico Fellini. 

Mittwoch, 15.1.2020, Christian Rathner

Die Erlösung bleibt aus

Zum 100. Geburtstag von Federico Fellini: Mit ausgebreiteten Armen fliegt Christus, der Retter, über die Stadt Rom. Allerdings ist er eine Statue und hängt an einem Hubschrauber. Ein unhandliches Möbelstück, das irgendwo hin transportiert werden muss. 

Dienstag, 14.1.2020, Christian Rathner

Die gesprengte Kette

Hier kommt der große Zampanó. Trommeln muss Gelsomina, die Frau, die er eben für zehntausend Lire gekauft hat. Trommeln und sagen: Hier kommt der große Zampanó. Wenn sie es falsch macht, wird sie geschlagen, damit sie es lernt. Zampanó in Federico Fellinis Film „La Strada“ oder „Das Lied der Straße“ hat einem gewissen Männertyp den Namen gegeben. Er lässt nicht mit sich spaßen. 

Montag, 13.1.2020, Christian Rathner

Gaukler und Fantast

Zum 100. Geburtstag von Federico Fellini: Als Benito Mussolini 1922 seinen Marsch auf Rom startete und so sein faschistisches Regime errichtete, war Federico Fellini zarte zwei Jahre alt. 

Samstag, 11.1.2020, Franz Josef Weißenböck

Tucholsky, der hochsensible Mann

Zum 130. Geburtstag von Kurt Tucholsky: Am 21. Dezember 1935 ging Kurt Tucholsky aus der Welt. Er starb an einer Überdosis Schlaftabletten. Ob er die Überdosis absichtlich oder versehentlich eingenommen hat, ist umstritten. 

Freitag, 10.1.2020, Franz Josef Weißenböck

Tucholsky, der Prophet

Kurt Tucholsky, der vor 130 Jahren geboren wurde, war ein Prophet. Man kann auch sagen: Er war ein Seher – oder, noch besser: ein Sehender. Er hat, wie die biblischen Propheten, nicht die Zukunft vorausgesagt wie ein Wahrsager, sondern beschrieben, wohin die Dinge sich entwickeln werden, wenn die Menschen so weitermachen. 

Donnerstag, 9.1.2020, Franz Josef Weißenböck

Tucholsky, der Pazifist

Zum 130. Geburtstag von Kurt Tucholsky: „Soldaten sind Mörder“. Ein Satz, der aufweckt und aufregt. Kein Satz Kurt Tucholskys hat so viele Menschen so aufgeregt wie dieser. Die Reichswehrführung zeigte Tucholsky und Carl von Ossietzky, den Herausgeber der „Weltbühne“, an. 

Mittwoch, 8.1.2020, Franz Josef Weißenböck

Tucholsky, der Satiriker

„Was darf die Satire?“ Diese Frage stellte Kurt Tucholsky den Lesern des Berliner Tageblatts im Jänner 1919. Seine lapidare Antwort: „Alles“. 

Dienstag, 7.1.2020, Franz Josef Weißenböck

Tucholskys Sprache

Zum 130. Geburtstag von Kurt Tucholsky: „Unsere Sprachen werden immer mehr abgeschliffen, der Genitiv verschwindet, die Auswahl an Tempora wird immer kleiner, der Konjunktiv fängt leider an, leicht komisch zu werden…“ 

Samstag, 4.1.2020, Konrad Holzer

Der Stechlin

Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane: Fontanes Lebenskraft reichte gerade noch aus, um seinen Roman „Der Stechlin“ zu vollenden. Das Werk wurde gleich nach seinem Erscheinen vor 120 Jahren viel gelesen und schnell berühmt. 

Freitag, 3.1.2020, Konrad Holzer

Fontane und die Religion

Der 200. Geburtstag von Theodor Fontane ist natürlich auch Anlass, sich damit zu befassen, wie er es denn mit der Religion gehalten habe. 

Donnerstag, 2.1.2020, Konrad Holzer

Fontane und die Frauen

Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane: Seine Mutter wird als mitunter streng, auf Reputierlichkeit und Ansehen, auf Recht und Ordnung achtend beschrieben, seine zukünftige Frau Emilie lernte er mit 15 Jahren als Spielgefährtin kennen, da war sie 10. 

Dienstag, 31.12.2019, Konrad Holzer

Der Schwester zu Silvester

Silvester. Auch für Theodor Fontane Gelegenheit, Gereimtes zu verfassen. War er ein Gelegenheitsdichter? 

Montag, 30.12.2019, Konrad Holzer

Der leise Klassiker

Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane: Vor 200 Jahren, am 30. Dezember 1819, ist Theodor Fontane in Neuruppin, einer kleinen Stadt in Brandenburg geboren worden. Brandenburg sollte in seinem Schaffen eine große Rolle spielen, die Wanderungen durch die Mark Brandenburg sind mit fünf Bänden sein umfangreichstes Werk. 

Samstag, 28.12.2019, Michael Chalupka

Störche

Auf dem Weg von Rust zum Tanganjikasee überfliegen die Störche das Heilige Land. Zumindest die eine Hälfte der Störche, die in unseren Gefilden den Sommer verbringt, andere finden ihren Weg über die Meerenge bei Gibraltar. 

Freitag, 27.12.2019, Michael Chalupka

Ziegen

Wo es Hirten gibt im Heiligen Land, da gibt es Ziegen. Die Ziegen aber haben es nicht zu den Ehren der Altäre geschafft. Die Schafe ja. 

Dienstag, 24.12.2019, Michael Chalupka

Von Tieren ist nicht die Rede

In der Weihnachtsgeschichte, wie sie uns der Evangelist Lukas überliefert hat, ist von vielem die Rede, von Quirinius dem Landpfleger, von Josef und Maria und von Engeln und Hirten. Der Ort der Geburt, Bethlehem wird genannt, und die Krippe, die dem jungen, hochheiligen Paar als Wiege für das Neugeborene Jesuskind dient. Von Tieren ist da nicht die Rede. 

Montag, 23.12.2019, Michael Chalupka

Die Tiere an der Krippe Jesu

Jetzt hat das Warten bald ein Ende. Morgen ist es soweit. Ob Ochs und Esel wohl geahnt haben, was sie am nächsten Tag erwarten wird, dass sie ihre Krippe teilen müssen mit einem kleinen Neugeborenen, dessen Familie keinen anderen Platz in der Herberge ergattern konnte als gerade bei ihnen im Stall? 

Samstag, 21.12.2019, Topsy Küppers

Weihnukka

Weihnachten hat seine guten Seiten, denn man kann einander Freude bereiten. Der Endspurt hat begonnen! Schnell noch ein günstiges Tannenbäumchen für das Fest der Liebe, und für die Liebste ein Duftwässerchen.