Morgengedanken

Menschen unterschiedlicher Herkunft und Profession, darunter auch Geistliche, präsentieren von Montag bis Samstag um 5.40 Uhr und am Sonntag um 6.05 Uhr persönliche Impulse aus dem Weisheitsschatz des Christentums. Hier finden Sie die Beiträge zum Nachlesen und Nachhören.

Mehr dazu im Sendungsprofil Morgengedanken.

Mittwoch, 21.2.2024, Oliver Hartl 21.2. 5.40 Uhr

Assistenzeinsatz – Begleitung und Erfahrung

In Ausnahmesituationen, wie z.B. nach einer Naturkatastrophe, ist das Helfen und Einander-Beistehen für viele Menschen selbstverständlich, nicht nur für Bundesheer und Blaulichtorganisationen. Was davon in Erinnerung bleibt, ist häufig das Menschliche – Gemeinschaft, Dankbarkeit und Wertschätzung.

Dienstag, 20.2.2024, Oliver Hartl 20.2. 5.40 Uhr

Kameradschaft

Es gibt Lebensbereiche, da kann man sich die Menschen, mit denen man zu tun hat, nicht aussuchen. Trotz verschiedener Ausbildungen, Einstellungen und Meinungen kann ein gutes Miteinander entstehen, wie Oliver Hartl, katholischer Militärpfarrer in Niederösterreich, in seinen Morgengedanken erzählt.

Montag, 19.2.2024, Oliver Hartl 19.2. 5.40 Uhr

Soldat – für den Frieden, für uns Menschen

In schwierigen und herausfordernden Situationen kann es helfen, die Einstellung zu verändern: Kämpfe ich gegen jemanden oder etwas an, oder versuche ich umgekehrt, eine gute Lösung zu finden, die fördert und ermöglicht?

Sonntag, 18.2.2024, Oliver Hartl 18.2. 6.05 Uhr

Aschenkreuz im Dienst – Mitgehen

Vor einer Woche noch haben die Faschingsnarren ihr Unwesen landauf, landab getrieben. Jetzt sind wir in der Fastenzeit. Weniger ist mehr, so lautet jetzt die Devise. Hier knüpft auch der niederösterreichische katholische Militärpfarrer Oliver Hartl in seinen Morgengedanken an.

Samstag, 17.2.2024, Markus Schlagnitweit 17.2. 5.40 Uhr

Umkehr

Die Fastenzeit sollte mehr sein, als ein paar Wochen den Speisezettel zusammenzustreichen. Es könnte um ganz grundlegende Dinge gehen, meint Markus Schlagnitweit, der Direktor der Katholischen Sozialakademie Österreichs.

Freitag, 16.2.2024, Markus Schlagnitweit 16.2. 5.40 Uhr

Frühjahrsputz

Markus Schlagnitweit ist katholischer Theologe und Direktor der Katholischen Sozialakademie Österreichs. Er geht auf eine weit verbreitete Tradition ein, die man, so findet er, durchaus auch auf die seelische Ebene ausweiten sollte.

Donnerstag, 15.2.2024, Markus Schlagnitweit 15.2. 5.40 Uhr

Fasten

In den vergangenen Tagen hat der katholische Theologe Markus Schlagnitweit schon einige Wörter rund um diese besondere Zeit im Jahr genauer unter die Lupe genommen: „Fasching“ zum Beispiel, oder „Rosenmontag“.

Mittwoch, 14.2.2024, Markus Schlagnitweit 14.2. 5.40 Uhr

Asche

Für viele Christinnen und Christen in aller Welt hat die Fastenzeit begonnen. Sechs Wochen noch bis Ostern – Zeit, sich auf das zu besinnen, was wirklich zählt im Leben.

Dienstag, 13.2.2024, Markus Schlagnitweit 13.2. 5.40 Uhr

Faschanc

Weil der heurige Fasching zu Ende geht, nimmt das der katholische Theologe Markus Schlagnitweit zum Anlass, der ursprünglichen Bedeutung des Wortes „Fasching“ einmal nachzugehen,- und er beginnt seine Überlegungen in einer britischen Institution.