Morgengedanken

Menschen unterschiedlicher Herkunft und Profession, darunter auch Geistliche, präsentieren von Montag bis Samstag um 5.40 Uhr und am Sonntag um 6.05 Uhr persönliche Impulse aus dem Weisheitsschatz des Christentums. Hier finden Sie die Beiträge zum Nachlesen und Nachhören.

Mehr dazu im Sendungsprofil Morgengedanken.

Samstag, 23.1.2021, Fabian Jochum 23.1. 5.40 Uhr

Licht

Für den einen ist Sprache „Mittel zum Zweck“, für manch einen aber ist Sprache Kunst. Sei es in Prosaform, in der Oper oder einer politischen Rede.

Freitag, 22.1.2021, Fabian Jochum 22.1. 5.40 Uhr

Gnade

Jugendseelsorger Fabian Jochum versucht den jungen Menschen in den Gesprächen zu vermitteln, dass der Glaube, dass Gott nichts Unterdrückendes sein soll. Vielmehr geht es um eine Begleitung des Lebens.

Donnerstag, 21.1.2021, Fabian Jochum 21.1. 5.40 Uhr

Bei sich selbst einkehren

Das Alleinsein – das trifft viele Menschen derzeit hart. Jugendseelsorger Fabian Jochum beschäftigt sich in seinen Gesprächen mit Jugendlichen oft mit dem Gefühl der Einsamkeit. Er selbst versucht die Zeit alleine zu Hause konstruktiv zu gestalten.

Mittwoch, 20.1.2021, Fabian Jochum 20.1. 5.40 Uhr

Das Amen

Ja und Amen zu etwas sagen – das ist geradezu sprichwörtlich. Was es mit diesem Wort wirklich auf sich hat, erklärt Jugendseelsorger Fabian Jochum.

Dienstag, 19.1.2021, Fabian Jochum 19.1. 5.40 Uhr

Der Atem

„Auch die Pause gehört zur Musik“ hat der Schriftsteller Stefan Zweig einmal gesagt. Ein Lob der Pause kommt jetzt auch von Fabian Jochum.

Montag, 18.1.2021, Fabian Jochum 18.1. 5.40 Uhr

Festhalten

Vom Aufstehen bis zum ins Bett gehen sind viele Menschen durchgehend im Stress. Fabian Jochum hat einen Weg für sich gefunden, wie er Zeit zum Durchatmen findet.

Sonntag, 17.1.2021, Fabian Jochum 17.1. 5.40 Uhr

Das Gebet

Fabian Jochum gibt heute einen Einblick in das, was ihm Halt und Struktur gibt – und outet sich als Frühaufsteher.

Samstag, 16.1.2021, Dietmar Stipsits 16.1. 5.40 Uhr

Was trägt mich?

Was gibt den Menschen Halt? Mit dieser Frage hat sich Dietmar Stipsits in den vergangenen Tagen in seinen Morgengedanken beschäftigt. Heute greift er sie noch einmal aus ganz persönlicher Sicht auf.

Freitag, 15.1.2021, Dietmar Stipsits 15.1. 5.40 Uhr

Menschliche Beziehungen

Gerade in Zeiten des coronabedingten Rückzuges erleben viele, wie schwer es ist, allein zu sein. Liebe Menschen nicht sehen zu dürfen, das ist schwierig – das beweist einem auch, wie unverzichtbar die Nähe zu anderen ist.