„Morgengedanken“

Montag, 14.10.2019, Markus Schöck

Mein Weg

Wie oft schlägt man auf seinem Lebensweg eine andere Richtung ein? Markus Schöck ist 42 Jahre alt, hat in Zeltweg in der Steiermark maturiert und danach als Bauleiter gearbeitet, war Bezirksgeschäftsführer beim Österreichischen Roten Kreuz und politisch tätig. Vor vier Jahren, also mit 38 Jahren, hat er entschieden, dass er dem Ruf Priester zu werden, folgen möchte. 

Sonntag, 13.10.2019, Markus Schöck

Glocken

Am Sonntag sind sie ja besonders wichtig – die Kirchenglocken, die anzeigen, wann die Messe beginnt. Welche Bedeutung das Glockenläuten hat, macht heute Markus Schöck zum Thema. 

Samstag, 12.10.2019, Thomas Hennefeld

Arme und Armut

Wie umgehen mit gesellschaftlichen Randgruppen? Diese Frage stellt sich nicht nur heute – derzeit wohl ganz besonders aktuell bei der Findung einer neuen Regierung. Auch vor einem halben Jahrtausend hatte man schon mit dieser Herausforderung zu tun. 

Freitag, 11.10.2019, Thomas Hennefeld

Tut etwas Tapferes

Heute ist der Todestag des Schweizer Theologen Ulrich Zwingli. Ihm ist das ganze Jahr 2019 gewidmet – denn vor 500 Jahren hat er in der Schweiz die Reformation eingeleitet. Also dem evangelischen Christentum zum Durchbruch verholfen. 

Donnerstag, 10.10.2019, Thomas Hennefeld

Wurst essen

Ein Zeichen setzen – das kann auf vielfältige Weise geschehen. In Form von Demonstrationen oder Kundgebungen etwa. Streiks, Betriebsversammlungen, Flashmobs – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Mittwoch, 9.10.2019, Thomas Hennefeld

Pest

Gesundheit ist ein hohes Gut – für viele das wichtigste im Leben. Geht sie verloren, bleibt oft kein Stein auf dem anderen. So ist es auch dem Schweizer Theologen Ulrich Zwingli ergangen. 

Dienstag, 8.10.2019, Thomas Hennefeld

Krieg

Die Schweiz und Österreich – das sind ja zwei Staaten, die ganz gern miteinander verglichen werden. Beide liegen im Herzen Europas, sind von den Alpen geprägt, haben ähnliche Einwohnerzahlen und sind politisch gesehen neutral. 

Montag, 7.10.2019, Thomas Hennefeld

Bildung

Als Zwinglijahr wird 2019 auch bezeichnet. Erinnert wird an einen der Gründerväter der evangelisch-reformierten Kirche, auch HB genannt – helvetisches Bekenntnis. Der Blick richtet sich also in die Schweiz. 

Sonntag, 6.10.2019, Thomas Hennefeld

Schöpfung Gottes

Nutzen Sie den heutigen Sonntag für einen Ausflug? Eine Wanderung vielleicht oder einen Spaziergang? Die Landschaft zu genießen – das hat nicht nur Dichter inspiriert, sondern auch Theologen. 

Samstag, 5.10.2019, Maria-Stella Krimmel

Echo

Ob ein Echolot in der Schifffahrt oder die Echoortung bei Fledermäusen - Zuhören kann bei der Orientierung helfen. 

Freitag, 4.10.2019, Maria-Stella Krimmel

Franz von Assisi

Routine, Einförmigkeit und starre Strukturen im täglichen Leben schnüren viele Menschen in ein enges Korsett. Einen Schritt aus dem Alltag heraus empfiehlt Schwester Maria-Stella Krimmel. 

Donnerstag, 3.10.2019, Maria-Stella Krimmel

Teil einer Gemeinschaft

Teil einer Gemeinschaft zu sein – sei es in der Familie, im Kloster, in einem Verein, in einer Glaubensgemeinschaft oder einer Nation – das gibt vielen Menschen Halt und Kraft. 

Mittwoch, 2.10.2019, Maria-Stella Krimmel

Wunsch nach Sicherheit

Schwester Maria-Stella Krimmel betrachtet die immer stärker werdenden Veränderungen in der heutigen Gesellschaft und die Geschwindigkeit, mit der diese passieren, genau. 

Dienstag, 1.10.2019, Maria-Stella Krimmel

Theres von Lisieux

Gutes tun, Menschen helfen, sie unterstützen und das weit über die Klostermauern hinweg... 

Montag, 30.9.2019, Maria-Stella Krimmel

Schnelllebige Welt

Schnelllebig ist die Welt geworden. Ständig erfahren wir Neues aus den Medien und kontrollieren am Handy die Status-Updates in den Sozialen Medien. Das führt zu erhöhtem Stress. 

Sonntag, 29.9.2019, Maria-Stella Krimmel

Innehalten

Innehalten und bewusst zuhören – in der heutigen, schnelllebigen Gesellschaft wird darauf oft vergessen. 

Samstag, 28.9.2019, Anton Leichtfried

Dankbarkeit

Das Wochenende bietet sich an, aus dem Alltag hinauszugehen und die eigene Umgebung genauer zu betrachten. Vielleicht findet sich da der eine oder andere Anlass, für etwas oder für jemanden dankbar zu sein? 

Freitag, 27.9.2019, Anton Leichtfried

Zwei Fremdwörter

Wer etwas ernten möchte, der braucht dafür Geduld: Man muss auch warten können. Auf diese Überlegung genauer hinzuschauen – dazu lädt Anton Leichtfried ein. 

Donnerstag, 26.9.2019, Anton Leichtfried

Das Tor zum Realismus

Damit geerntet werden kann, ist davor viel Arbeit notwendig gewesen – auf den Feldern und in den Gärten, aber auch im persönlichen Bereich. 

Mittwoch, 25.9.2019, Anton Leichtfried

Ehrfurcht vor der Schöpfung

Wie lang dauert es von der Aussaat des Getreides, bis das fertige Brot auf dem Frühstücksteller liegt? Und wie viel Arbeit steckt dahinter? Vielen Menschen ist das kaum bewusst – und wer denkt schon an die Bedeutung, die der Wetterbericht dabei hat?