„Morgengedanken“

Freitag, 19.10.2018, Jörg Fuhrmann

Das gute Leben

Trotz Verletzungen, Rückschlägen und Verbitterung positiv in die Zukunft schauen – das fällt vielen Menschen schwer. Und dennoch ist das eine wichtige Voraussetzung, um sein Leben gut zu gestalten. 

Donnerstag, 18.10.2018, Jörg Fuhrmann

Entscheidungen

Lasse ich mich beraten oder entscheide ich selbst? Vor dieser Frage stehen viele von uns beinahe tagtäglich – in Alltagssituationen, aber auch in großen Entscheidungen. Und was ist, wenn ich nicht mehr für mich entscheiden kann oder darf? 

Mittwoch, 17.10.2018, Jörg Fuhrmann

Kommunikation und Technik

Mit anderen Menschen kommunizieren wird trotz modernster Technik manchmal immer schwieriger. Denn nur allzu viele „verschanzen“ sich hinter ihren Bildschirmen und Smartphones, anstatt offen aufeinander zuzugehen. 

Dienstag, 16.10.2018, Jörg Fuhrmann

Zu einem späteren Zeitpunkt

In unserem Alltag schieben wir vieles auf, weil es sich scheinbar später erledigen lässt. Doch was ist, wenn es diesen „späteren Zeitpunkt“ nicht mehr gibt? 

Montag, 15.10.2018, Jörg Fuhrmann

Zeit der Vergänglichkeit

Im Alter trotz körperlicher Verfallserscheinungen nicht die Würde verlieren – das ist für viele Menschen wichtig. Und das ist etwas, über das Jörg Fuhrmann gerade jetzt im Herbst, in der Zeit der Vergänglichkeit, viel nachdenkt. 

Sonntag, 14.10.2018, Jörg Fuhrmann

Zurufe

Es gibt sie, die Zurufe, die von irgendwoher zu kommen scheinen und die einem Menschen etwas bedeuten können. Im Alten Testament hat Samuel auf diese Zurufe geantwortet. Und wie sieht es bei uns aus? 

Samstag, 13.10.2018, Thomas Hennefeld

Das Göttliche in der Welt

Ulrich Zwingli war ein großer evangelischer Theologe. Er hat vor 500 Jahren in der Schweiz entscheidend dazu beigetragen, diese Kirche aufzubauen. 

Freitag, 12.10.2018, Thomas Hennefeld

„Etwas Tapferes“

Vor 500 Jahren hat er gelebt: der Theologe Ulrich Zwingli. Er war zunächste katholischer Geistlicher, trug aber dann entscheidend zum Entstehen der evangelischen Tradition bei. Er wurde also ein sogenannter Reformator. 

Donnerstag, 11.10.2018, Thomas Hennefeld

Schattenseiten

Wie die Welt wohl vor 500 Jahren war? Ohne Autos, ohne Elektrizität...? Vor 500 Jahren hat sich im religiösen Bereich viel verändert - die evangelischen Kirchen haben sich entwickelt. Entscheidend mitgewirkt hat der Schweizer Theologe Ullrich Zwingli - in dessen Leben es aber auch Schattenseiten gibt. 

Mittwoch, 10.10.2018, Thomas Hennefeld

Frauenmünster in Zürich

Waren Sie schon einmal in Zürich? Wenn ja, dann haben sie vielleicht auch die berühmten Kirchen dieser Stadt besucht. 

Dienstag, 9.10.2018, Thomas Hennefeld

Betteln verboten

Ulrich Zwingli war ein großer evangelischer Theologe. Er hat vor 500 Jahren in der Schweiz entscheidend dazu beigetragen, diese Kirche aufzubauen. Auf seinen Spuren war Thomas Hennefeld mit Journalisten unterwegs. 

Montag, 8.10.2018, Thomas Hennefeld

Pest in Zürich

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen - so heißt es. Thomas Hennefeld war mit Journalisten in Zürich. Auf den Spuren des großen evangelischen Theologen Ulrich Zwingli - der eigentlich als katholischer Geistlicher seine Arbeit begonnen hat. 

Sonntag, 7.10.2018, Thomas Hennefeld

Lebendige Ökumene

Ein anderes Wort für Wirtschaft heißt Ökonomie - und da geht es oft um sehr komplizierte Zusammenhänge. In dem ähnlich lautenden Begriff Ökumene geht es um das Miteinander der christlichen Kirchen: katholisch, evangelisch, orthodox zum Beispiel. 

Samstag, 6.10.2018, Andrea Nagele

Der Bäckerjunge

Im 500. Jubiläumsjahr von Klagenfurt führt Andrea Nagele durch ihre Stadt und deren Geschichte, die auch von Unrecht geprägt ist - und dem zutiefst christlichen Bestreben, an die Opfer zu erinnern. 

Freitag, 5.10.2018, Andrea Nagele

Die Göttin

In ihren Morgengedanken spricht Andrea Nagele heute über mythisch-religionswissenschaftliche Hintergründe eines Bildes, das sie in einer alten Kirche gefunden hat. 

Donnerstag, 4.10.2018, Andrea Nagele

Löwen

Von einem besiegten Löwen hat Andrea Nagele gestern erzählt. Heute macht sie sich auf die Suche nach dem Wappentier, das in der Kärntner Landeshauptstadt immer wieder zu finden ist. 

Mittwoch, 3.10.2018, Andrea Nagele

Mut

Heuer begeht die Stadt Klagenfurt ihr 500-Jahr-Jubiläum. Für Andrea Nagele Grund, sich mit ihrer Heimatstadt etwas näher zu befassen. Und hinzuschauen auf kleine, fast vergessene Details. 

Dienstag, 2.10.2018, Andrea Nagele

Hochmut

Andrea Nagele, Schriftstellerin mit einer ausgeprägten Vorliebe zum Krimi, denkt heute über Hybris nach - eine Haltung, die man mit „zügellos werden“ übersetzen könnte. 

Montag, 1.10.2018, Andrea Nagele

Vom Erzählen

Andrea Nageles Schauplätze als Krimiautorin sind zwischen dem Wörthersee und Grado angesiedelt. Oft vermischen sich Traum und Wirklichkeit, verwischen Vergangenheit mit dem Heute. 

Sonntag, 30.9.2018, Andrea Nagele

Jugend-Stil

Heuer, zum 500. Geburtstag der Kärntner Landeshauptstadt, rückt Klagenfurt in den Mittelpunkt von Andrea Nageles Betrachtungen.