„Tao“

Tao – aus den Religionen der Welt, 10.8.2019

„Der stille Aufklärer“

Zekirija Sejdinis sanfte Islam-Revolution: Er zitiert gern Voltaire und pocht auf die Vernunft des religiösen Menschen: Zekirija Sejdini möchte die islamische Theologie und Religionspädagogik „aus dem aktuellen Kontext neu denken“, wie er sagt. 

Tao – aus den Religionen der Welt 20.7.2019

Mondsüchtig - Die Bedeutung des Mondes in den Religionen

Am Beginn der Zivilisationen war der Mensch den Jahreszeiten, dem Wetter und seinen Extremen ausgeliefert. Der Zusammenhang der Kräfte des Himmels mit dem Wohlergehen des Menschen war eng – und so kamen Sonne und Mond, den beiden Himmelskörpern, die am prominentesten zu sehen sind, bei der Entstehung der ersten Religionen eine wichtige Bedeutung zu. 

Tao – aus den Religionen der Welt 8.6.2019

„Bitte seien Sie achtsam“

Ein Trend und seine buddhistischen Wurzeln: Nicht nur in der Wiener U-Bahn hört man seit einiger Zeit: „Bitte seien Sie achtsam“. Achtsamkeit ist als Methode der Konzentration und Meditation seit mehreren Jahren sehr gefragt, als Modewort mittlerweile fast schon inflationär verwendet. 

Tao – aus den Religionen der Welt 1.6.2019

„Wir sind alle Araber!"

Jordaniens Christen in einer muslimischen Mehrheitsgesellschaft: Christ/innen sind auf dem Gebiet des heutigen Jordanien fast 2000 Jahre präsent. Das Christentum ist also - wie heute auch islamische Gelehrte unumwunden zugeben – eine „indigene Religion“, die die Kultur und das Selbstverständnis in dem jungen haschemitischen Königreich stark geprägt hat. 

Tao – aus den Religionen der Welt 18.5.2019

„Die Blüten der Lotusblume“

Buddhistische Vielfalt in Österreich: Es war im 17. oder 18. Jahrhundert im Himalaya-Gebiet, als erstmals ein Österreicher, ein Jesuitenmissionar, in Kontakt mit dem Buddhismus kam. 

Tao – aus den Religionen der Welt 4.5.2019

Eine offizielle Stimme für den Islam in Österreich

40 Jahre Islamische Glaubensgemeinschaft. Die alte Frage scheint mehr denn je aktuell: Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich gilt vom Gesetz her als offizielle Vertretung der Musliminnen und Muslime in Österreich, aber für wen spricht sie tatsächlich? 

Tao – aus den Religionen der Welt 6.4.2019

Im Reich der „Gefiederten Schlange“

Götter und Kulte der Azteken: In der Karwoche des Jahres 1519 landete der spanische Eroberer Hernán Cortés mit seinen Begleitern in der Nähe der heutigen Stadt Veracruz in Mexiko. 

Tao – aus den Religionen der Welt 16.3.2019

„Das Feuer weitertragen“

Zarathustras Erben in Aserbaidschan: Am Mittwoch, den 20. März 2019, beginnt das Nowruz (auch Nouruz, Novruz, Nohruz)-Fest in Aserbaidschan. 

Tao – aus den Religionen der Welt 2.3.2019

„Löwinnen unterm Halbmond“

Frauenbewegungen in der islamischen Welt 

Tao – aus den Religionen der Welt, 12.1.2019

„Die Nazis und die Religion“

Runen, Okkultismus und deutsch-völkisches Christentum. Odin oder Wotan: Oftmals wird der Hauptgott der nordischen Mythologie als der Hauptgott des rassistisch-mythologischen Weltbilds der Nazis genannt. 

Tao – aus den Religionen der Welt 22.12.2018

„La Guadalupana“ – Die große Mutter Mexikos

Vor der Eroberung Mexikos vor nun bald 500 Jahren (1519 – 1521) stand an der Stelle der römisch-katholischen Basilika „Unserer Lieben Frau von Guadalupe“ im Norden von Mexiko-City der Tempel der aztekischen Erdgöttin Tonantzin (übersetzt: „unsere verehrte Mutter“ oder auch „Göttermutter“). 

Tao – aus den Religionen der Welt 24.11.2018

„Friedensbrücken“

Interreligiöses Jubiläum der Gemeinschaft von Sant‘ Egidio in Italien: Wofür Sant’ Egidio steht, hat Papst Franziskus 2014 mit den drei „P“ charakterisiert: preghiera, poveri, pace – also Gebet, Arme und Frieden. 

Tao – aus den Religionen der Welt, 20.10.2018

„Ein harter Schnitt“

Über die religiöse Praxis des Schächtens: In der Hitze des Sommers wurde sie wieder entfacht: die Diskussion um das sogenannte Schächten. 

Tao – aus den Religionen der Welt 22.9.2018

„Vom ‚Vater unser‘ zu ‚Allahu akbar‘“

Konversionen in den Weltreligionen: Halt und Lebenssinn suchen viele Konvertitinnen und Konvertiten in der neuen Religion, geht aus Studien hervor. Menschen wechseln ihre Religion bzw. treten einer anderen Religionsgemeinschaft bei und bekommen so eine neue Struktur in ihrem Leben. 

Tao – aus den Religionen der Welt 25.8.2018

„Von Meeresgöttinnen und Bergdämonen“

In 25 Minuten um die Welt: Auf der Jagd nach verlorenen Schätzen und auf der Spur unbekannter Kulturen und Traditionen: Das neu eröffnete Wiener Weltmuseum gewährt in 14 Sälen Einblicke in Geschichten aus fernen Ländern. 

Tao – aus den Religionen der Welt, 9.6.2018

„Der stille Aufklärer“ - Zekirija Sejdini

Sanfte Islam-Revolution: Er zitiert gern Voltaire und pocht auf die Vernunft des religiösen Menschen: Zekirija Sejdini möchte die islamische Theologie und Religionspädagogik „aus dem aktuellen Kontext neu denken“, wie er sagt. 

Tao – aus den Religionen der Welt 2.6.2018

„Unter den Schwingen des Horus“

Die koptische Kirche zwischen Tradition und Moderne. Ein Lokalaugenschein: Sie führen ihre Geschichte bis zu den Pharaonen zurück, die Mitglieder der altorientalischen koptisch-orthodoxen Kirche in Ägypten. 

Tao – aus den Religionen der Welt 21.4.2018

Leibhafte Religion Teil 3

„Von heiligen Kühen und bitteren Kräutern“ – Wie sich Religion im Essen niederschlägt 

Tao – aus den Religionen der Welt 14.4.2018

Leibhafte Religion Teil 2

„Von Lust und Last“ – Wie körper-feindlich und körper-freundlich Religionen sind: Tor und/oder Hindernis zur spirituellen Einsicht, zur Transzendenz- oder Gotteserfahrung kann er in vielen religiösen Traditionen sein, der menschliche Körper. In bestimmten Situationen, Phasen und Kontexten des Lebens gelten er und seine Funktionen als rein, in anderen als unrein. 

Tao – aus den Religionen der Welt 7.4.2018

Leibhafte Religion 1: „Sitzen, knien, stehen - und tanzen?“

Wie der Körper Religion ausübt: König David hat vor der Bundeslade zur höheren Ehre Gottes sogar getanzt. Im Islam wirft man sich regelrecht zu Boden. In den christlichen Kirchen geht es vergleichsweise bedächtig zu: sitzen, stehen und knien – das ist es im Grunde.