„Zwischenruf“

Zwischenruf 5.7.2020, Lars Müller-Marienburg

Gottesdienst online

Wann sind Sie zum letzten Mal bei einer Predigt aufgestanden und gegangen, weil sie so langweilig war oder weil Sie nicht einverstanden waren? Wann sind Sie zum letzten Mal gegangen – von vorn aus der zweiten Reihe durchs ganze Kirchenschiff zum Ausgang. 

Zwischenruf 28.6.2020, Claudia Prutscher

Kultur als Lebens-Mittel

Kultur ist für das Judentum unverzichtbar – sieht doch die Religion vor, das Leben zu feiern. Die jüdische Kultur verbindet Jüdinnen und Juden in der ganzen Welt miteinander. 

Zwischenruf 21.6.2020, Harald Kluge

Nachts im Bett

Ab heute werden die Nächte wieder länger und die Sperrstunde wurde (immerhin) auf 1 Uhr früh ausgedehnt. Es bleibt also nun wieder mehr Zeit, um die Nacht zum Tag zu machen. 

Zwischenruf 14.6.2020, Karin Weiler

Hildegard Burjan: Gemeinschaft

Gemeinschaft – was assoziieren Sie mit Gemeinschaft? Vielleicht denken Sie an die wieder möglichen Treffen einer Runde von Freunden im Gasthaus, an die Menschen ihrer Familie, mit denen Sie sich nicht wie gewohnt treffen konnten oder mit denen Sie über eine längere Zeit sehr eng zusammen waren? 

Zwischenruf 7.6.2020, Esther Handschin

We shall overcome

Wer wie ich Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts seine Jugendzeit verbracht hat, an dem und an der ist dieses Lied der Bürgerrechtsbewegung nicht vorbeigegangen. Wie oft haben wir es am Lagerfeuer gesungen! 

Zwischenruf 31.5.2020

In Zeiten vieler Stimmen

„Romulaner, Kelten, Leute aus dem Amazonasgebiet und der Sahara, Zylonen, Ritter, Mongolen und sogar Bewohner von Tuvalu, Narnia, dem Mars und Gotham City – alle können sie in ihrer Sprache reden hören.“ Fabelwesen, Science-Fiction-Gestalten, Menschen aus fernen Epochen der Geschichte und entlegenen Gegenden dieser Welt – niemand ist ausgenommen. 

Zwischenruf 24.5.2020, Jutta Henner

Krisenbewältigung in der Bibel

Viele der Einwohner Jerusalems werden nach Babylon deportiert. Menschen machen die traumatisierende Erfahrung, dass alles für sicher Gehaltene wie die Heimat, die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse oder auch die gewohnten religiösen Praktiken – ins Wanken gerät. Geschehen ist das zur Zeit des Propheten Jeremia vor etwa 2.600 Jahren. 

Zwischenruf 17.5.2020, Marco Uschmann

Menschen treffen

Endlich - endlich dürfen wir wieder Lokale besuchen, Museen und auch Gottesdienste. Das alles natürlich mit den Auflagen wie Mindestabstand und dem Tragen von Masken. Aber dennoch merke ich, wie erleichtert ich bin: Wieder kehrt ein Stück Normalität in den Alltag zurück. 

Zwischenruf 10.5.2020, Margit Hauft

Eine Lanze für das Wörtchen UND

In Zeiten wie diesen bin wohl nicht nur ich mehr als sonst elektronisch unterwegs. Einerseits bietet sich die Videotelefonie als Ersatz für persönliche Kontakte mit Familie und Freunden an, andererseits sind es die sozialen Medien, in denen man eine Art Überblick über die Stimmungslage bekommen kann. 

Zwischenruf 3.5.2020, Martin Schenk

Die Blume der Gerechtigkeit

Gerlinde war gerade da. Sie schlägt sich als Gebrauchsgrafikerin durch den Alltag. Ihr dreijähriger Sohn leidet seit seiner Geburt an schwerem Asthma. Seine Betreuung braucht viel Zeit. Das Einkommen ihrer Arbeit ist unregelmäßig und gering. Loch auf, Loch zu. 

Zwischenruf 26.4.2020, Ursula Fatima Kowanda-Yassin

Feiern ohne Familie

Der Ramadan hat begonnen, für viele eine gesegnete Zeit, die mit großer Freude verbunden ist. In diesen Wochen sollen sich Musliminnen und Muslime besonders bemühen, anderen Menschen zu helfen und an sich zu arbeiten. Das Essen und Trinken, Rauchen und Sexualität sind ihnen in dieser Fastenzeit von Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang untersagt. 

Zwischenruf 19.4.2020, Christian Herret

Covid-19 in Nairobi

Im Herbst habe ich in Nairobi ein Hilfsprojekt besucht, das von der Dreikönigsaktion finanziert wird. Die „Barmherzigen Schwestern“ betreiben in den Slums ein Heim für Straßenkinder, Schulen und eine kleine Klinik. 

Zwischenruf 12.4.2020, Ines Knoll

Auferstehung aus dem Üblichen

Hinter der Corona-Wand sitze ich in meinem Zuhause - zum Schutz aus Gründen der Infizierbarkeit. Durch diese Schutzmaßnahme werde ich, werden wir, darf ich sagen, vielleicht in eine Konfrontation zum eigenen Selbst und zum Leben, das wir leben, geführt. 

Zwischenruf 5.4.2020, Michael Chalupka

Zum 75. Todestag von Dietrich Bonhoeffer

Heute vor 77 Jahren, am 5. April 1943, rief Dietrich Bonhoeffer seine Schwester Christine von Dohnanyi an. Im Hintergrund am anderen Ende der Leitung hörte er eine ihm unbekannte Männerstimme. Bonhoeffer wusste, was das zu bedeuten hatte. 

Zwischenruf 29.3.2020, Maria-Andreas Weißbacher

Zukunftsfähiger Dialog

Am 4. Februar trafen sich in Abu Dhabi hohe Religionsvertreter mit Journalisten und Jugendlichen. Es war der erste Jahrestag einer äußerst prophetischen, zukunftsfähigen Erklärung, die Papst Franziskus und der Großscheich der Al-Azhar-Universität gemeinsam bei ihrem Treffen 2019 im Emirat abgegeben hatten. 

Zwischenruf 22.3.2020, Kurt Nekula

Nach dem Ebenbild Gottes

Am 21. März wurde zum 15. Mal der Welt-Down-Syndrom-Tag international begangen. An diesem Tag wird auf die besondere Lebenssituation von Menschen mit Trisomie 21 aufmerksam gemacht. 

Zwischenruf 15.3.2020, Franz Josef Weißenböck

Der Hirt und seine Schafe

„Die Religion hat die Leute brav zu machen, das ist ihre Aufgabe.“ So sprach vor gut acht Jahrzehnten der Statthalter des Nazi-Regimes in Österreich, Gauleiter Bürckel. Die Leute brav machen, die Autorität stützen – darin wurde und wird bis in unsere Tage von manchen Menschen die Aufgabe von Religion und Glaube gesehen. 

Zwischenruf 8.3.2020, Luise Müller

Internationaler Frauentag

In Berlin ist heute Feiertag. Nicht nur weil Sonntag ist, sondern weil Internationaler Frauentag ist. Arbeitsfrei wäre auch, wenn der Frauentag auf einen Werktag fiele. Erst im vergangenen Jahr wurde das beschlossen. Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. 

Zwischenruf 1.3.2020, Thomas Hennefeld

Sicherheit und Frieden

Die Bedrohung durch Corona hier – Berichte über Gewalttaten dort. In diesen Tagen nehme ich als Seelsorger das Bedürfnis nach Sicherheit und Frieden besonders stark wahr. 

Zwischenruf 23.2.2020, Gabriele Eder-Cakl

Wunder

Fast genau vor 50 Jahren wollte die Apollo 13 Mission den Mond erreichen. Es kam anders. Durch massive technische Probleme konnten sie nicht am Mond landen, sondern erreichten mit Müh und Not wieder die Erde.