„Zwischenruf“

Zwischenruf 23.6.2019, Stefan Schröckenfuchs

Religion und Homosexualität - ein Spannungsfeld

Vor einigen Tagen war ich Teil einer sehr ungewöhnlichen Podiumsdiskussion. Am Podium: ein progressiver Rabbi, eine liberale Imamin, ein katholischer Theologe und ich. Das Publikum: v.a. Schwule, Lesben, Bi und Transsexuelle. 

Zwischenruf 16.6.2019, Gabriele Eder-Cakl

Auf den zweiten Blick

Umfassender Wandel, das ist das markanteste Kennzeichen unserer Zeit. Und wie groß und markant dieser Wandel ist, möchte ich beschreiben mit einem Blick in die Quantenphysik: 

Zwischenruf 9.6.2019

Vatertag

In meiner ehrenamtlichen Arbeit für den katholischen Familienverband habe ich viele verschiedene Väter kennengelernt. 

Zwischenruf 2.6.2019, Zekirija Sejdini

Über das Fasten

Der Fastenmonat Ramadan geht zu Ende. Erwachsene Musliminnen und Muslime in aller Welt verzichten während dieses Monats zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf Essen und Trinken. Für Personen in besonderen Situationen - Kranke zum Beispiel - gibt es Ausnahmen. 

Zwischenruf 26.5.2019, Maria Katharina Moser

Europa und das Christentum

Wie war das eigentlich, als das Christentum in Europa ankam vor 2.000 Jahren? 

Zwischenruf 19.5.2019, Ulrich H. J. Körtner

„996“

Eines der ersten Reformvorhaben der gegenwärtigen Bundesregierung war die Flexibilisierung der Arbeitszeit. Seit dem 1. September 2018 kann die Arbeitszeit 12 Stunden am Tag und bis zu 60 Stunden in der Woche betragen. 

Zwischenruf 12.5.2019, Monika Slouk

„Von Müttern, Staubsaugern – und roten Rosen“

Muttertagsgedichte höre ich von meinen drei Töchtern genug. Aber der Muttertag als politisches Fest? Bei den zwei Begriffen „Mutter“ und „Politik“ denke ich reflexartig: Nein! Bitte keine Sonntagsreden aus der Politik, die nichts an der oft ungerechten Lebensrealität von Müttern ändern. 

Zwischenruf, 5.5.2019, Martin Jäggle

Wider den Antisemitismus

Heute beginnt in wenigen Stunden die internationale Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Sie steht unter dem Thema „Niemals Nummer. Immer Mensch.“ Ich bin dem Mauthausen Komitee Österreich und allen, die teilnehmen werden, dafür dankbar. 

Zwischenruf 28.4.2018, Christine Hubka

Die Bibel – ein gefährliches Buch?

Als ich Theologie studiert habe, war Europa noch durch den so genannten eisernen Vorhang geteilt. In den Osterferien fuhr ich zu Freunden in die damalige DDR nach Dresden. Die Frauenkirche lag noch in Trümmern. Erst viele Jahre später hat man sie wie ein großes Puzzle wieder zusammengesetzt. 

Zwischenruf 21.4.2019, Thomas Hennefeld

„Fröhliche Auferstehung“

Wie der Phönix aus der Asche möge sich die weltberühmte Kathedrale wiedererheben und in neuem Glanz erstrahlen. Es war ein Drama. Die Bilder von der brennenden Notre Dame in Paris gingen um die Welt so rasch wie das Feuer im Dachstuhl um sich griff und den Spitzturm zum Einsturz brachte. 

Zwischenruf 14.4.2019, Claudia Prutscher

Pessach

Christinnen und Christen beginnen dieser Tage mit den letzten Vorbereitungen auf das Osterfest und im Judentum bereiten wir uns jetzt auf Pessach vor. 

Zwischenruf 7.4.2019, Karin Weiler

„Menschenleben stärken“

Zu Beginn des Einführungskurses für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung für ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen im Kardinal König Haus stelle ich den Teilnehmenden die Frage: Wie stellen Sie sich Ihre letzte Lebensphase vor? 

Zwischenruf 31.3.2019, Martin Schenk

Unsichtbares sichtbar machen

Sie ist das Kind eines Webers und einer Fabriksarbeiterin. Unehelich geboren in Brünn. Wie sie elf Jahre alt ist, stirbt ihre Mutter, der Vater geht weg auf Arbeitssuche. 

Zwischenruf 24.3.2019, Ernst Sandriesser

Autofasten

In den 60er Jahren wurde mitten durch mein Heimatdorf im idyllischen Drautal eine Schnellstraße gebaut. Von da an staute sich der gesamte Urlaubsverkehr von der Nordsee bis Palermo direkt an meinem Elternhaus vorbei. 

Zwischenruf 17.3.2019, Albert Brandstätter

Jeder wird bewertet

Jeden Tag hören wir Sätze wie: „Du bist nicht fit genug.“ „Das sind die Leistungsträger.“ „Das sind aber Helden.“ Oder: „Oje, diese Armen.“ Jeder und jede wird ständig bewertet, mit einem unsichtbaren Pickerl versehen, auf dem steht: arm, behindert, reich, fleißig, ungesund, Sicherheitsrisiko… Wir leben in einer Zeit, in der alles und alle ständig bewertet werden. 

Zwischenruf 10.3.2019, Susanne Heine

Romantische Liebe – was dann?

Heute, am 10. März vor fast 250 Jahren, wurde Friedrich Schlegel geboren, ein Philosoph und Dichter der Romantik. 

Zwischenruf 3.3.2019, Margit Hauft

100 Jahre Frauenwahlrecht

„Frauen, wacht auf! Was auch immer die Hürden sein werden, die man euch entgegenstellt, es liegt in eurer Macht, sie zu überwinden. Ihr müsst es nur wollen.“ So der Aufruf von Olympe de Gouges einer französischen Revolutionärin und Frauenrechtlerin aus dem 18. Jahrhundert. Für mich ist dieser Aufruf auch heute noch gültig. 

Zwischenruf 24.2.2019

„Ich greta jetzt“

„Ich will, dass ihr in Panik geratet“, Greta Thunberg nimmt sich kein Blatt vor dem Mund, wenn es um den Klimawandel geht. „Ich will, dass ihr handelt, als würde euer Haus brennen, denn das tut es“. 

Zwischenruf 17.2.2019, Marco Uschmann

Brexit und die Kirchen

Autobomben, Molotow-Cocktails, Verletzte und womöglich Tote: Es ist schon viele Jahre her, da gehörten solche Szenen fast zum traurigen Alltag auf der irischen Insel. Als Ende Jänner eine Autobombe im nordirischen Londonderry explodierte, sahen viele die schlimmen Zustände des früheren Irland-Konflikts aufziehen. 

Zwischenruf 10.2.2019, Rainer Bucher

Ziemlich neue Zeiten

Wenn sich Kultur und Gesellschaft so schnell verändern, dass alte Fähigkeiten und Sicherheiten nicht mehr viel zählen, dann wird die Wahrnehmung der eigenen Existenz prekär. Wenn „standardisierte Erwartungen auf nichtstandardisierte Wirklichkeiten“ treffen, wie der Soziologe Heinz Bude formuliert, dann wächst die Angst.