Diakonie Eine Welt: Chalupka gibt Geschäftsführung ab

Der Anfang Mai zum neuen Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich gewählte Michael Chalupka gibt mit September die Geschäftsführung von Diakonie Eine Welt und Diakonie Bildung ab.

Ihm folgt Tim Lainer nach, der seit 2013 in der Hilfsorganisation der evangelischen Kirche tätig ist. Gemeinsam mit Rektor Michael Bubik führt Lainer damit 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in acht Bundesländern mit einem Gesamtumsatz von rund 50 Millionen Euro.

Nachfolger Tim Lainer

Lainer fungiert seit 2015 als stellvertretender Geschäftsführer der Dachgesellschaften. Der Betriebswirt war zunächst im Bankwesen tätig und wandte sich nach einem Auslandsaufenthalt in Ostafrika dem Non-Profit-Bereich zu, hieß es in einer Presseausendung am Donnerstag.

Bereits vor einem Jahr hatte Chalupka das Amt des Direktors der Diakonie an die evangelische Pfarrerin Maria Katharina Moser übergeben. Chalupka hatte diese Funktion 24 Jahre lang inne - mehr dazu in Diakonie-Direktorin Moser in Amt eingeführt.

Diakonie Eine Welt führt den Diakonie Flüchtlingsdienst, die Diakonie Bildung, die Diakonie Katastrophenhilfe und die Entwicklungshilfe-Aktion Brot für die Welt. Gesellschafter sind zu je 50 Prozent das Evangelische Werk für Diakonie und Bildung sowie das Evangelische Schulwerk A.B. Wien.

religion.ORF.at/APA

Link: