„Mein Stephansdom“

Video: Dompfarrer Faber über ungewohnte Einsamkeit

Aufgewachsen ist er in einem Gemeindebau in Wien, heute gilt er auch als Seelsorger der Society: Dompfarrer Toni Faber. Angesichts der Coronavirus-Krise sprach er mit dem ORF auch über die ungewohnten Einsamkeit. Mehr dazu in religion.ORF.at/tv

Die Geheimnisse des Stephansdoms

Geheimschriften, Genitalien und verborgene Meisterwerke: Der Stephansdom war schon immer ein geheimnisvoller Ort. Einige Geheimnisse sind bereits gelüftet, über andere rätseln Expertinnen und Experten auch heute noch. Mehr dazu in news.orf.at

Audio: Islam und Judentum im Stephansdom

Da und dort finden sich in und an der Domkirche St. Stephan, deren Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht, auch jüdische und muslimische Symbole - oft sind es antijüdische und antimuslimische Elemente. Mehr dazu in religion.ORF.at/radio

Video: Faber über Seelsorge trotz Coronavirus

Im Stephansdom ist es tagsüber still wie sonst nur in der Nacht. Touristen ist der Zutritt untersagt, Gottesdienste werden im kleinsten Rahmen gefeiert. Dompfarrer Toni Faber erzählt, wie Seelsorge dennoch möglich ist. Mehr dazu in religion.ORF.at/tv

Video: Der jüdische Stephansdom

Der böse Jude unter Ungeheuern am Tympanon einerseits, die Asche aus Auschwitz im Sockel eines großen Kruzifixes andererseits: Der Stephansdom hat einige jüdische Facetten. Mehr dazu in religion.ORF.at/tv

Stephansdom brennt im Jahr 1945

Als der Stephansdom in Flammen stand

In der Nacht von 11. auf 12. April 1945 fing der Stephansdom Feuer. Die Pummerin zerschellte, das Dach stürzte ein. Die Zerstörung war verheerend. Doch Schritt für Schritt wurde der Dom wiederaufgebaut. Für ihn gaben die Österreicher ihr letztes Hemd. 

Judenkopf im Riesentor, Stephansdom

Zwischen Teufeln und Drachen: Juden im Stephansdom

Der Stephansdom ist stummer Zeuge der jahrhundertelangen Geschichte des christlichen Antijudaismus, der Juden als Christusmörder verunglimpfte. Aber der Dom erzählt auch von der Umkehr der Kirche nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges. 

Video: Mit Toni Faber durch den Stephansdom

In dieser fünfteiligen Kurzreihe führt Dompfarrer Toni Faber an besondere Orte im Dom – vom Hochaltar bis zur Taufkapelle – und erklärt ihre spirituelle Kraft. Mehr dazu in religion.orf.at/tv

Audio: Der Stephansdom als nationales Symbol

Den Stephansdom als Wahrzeichen von Wien und Österreich beleuchtet das Ö1-Religionsmagazin Praxis anlässlich des multimedialen ORF-Schwerpunkts „Mein Stephansdom“. Mehr dazu in religion.ORF.at/radio

Video: Schönborn und Faber zeigen ihren Dom

Der Stephansdom ist das geistliche und spirituelle Zentrum Wiens und von großer identitätsstiftender Bedeutung für Österreich. Kardinal Schönborn und Dompfarrer Faber führen in der „kreuz und quer“-Doku durch ihren Dom. Mehr dazu in religion.ORF.at/tv

Audio: Toni Faber über Ostern und den Dom

Dompfarrer Toni Faber spricht über bewegte Zeiten, eine besonders stille Karwoche und erinnert an die Zerstörung des Stephansdoms vor 75 Jahren. Mehr dazu in religion.ORF.at/radio

Video: Der Stephansdom aus Kinderperspektive

Zu den Besucherinnen und Besuchern des Stephansdoms gehören auch viele Kinder. Eigene Führungen im und durch den Dom wurden deshalb erlebnispädagogisch für Kinder konzipiert. „Was ich glaube“ zeigt den Dom einmal aus ihrer Perspektive. Mehr dazu in religion.ORF.at/tv

Dompfarrer Toni Faber im Stephansdom

Faber: Stephansdom als Zuflucht „in Zeiten der Pest“

Der Stephansdom ist mehr als ein Wahrzeichen. Er war schon immer ein Zufluchtsort in Zeiten von Krisen - auch während der Pest. Daran erinnerte Dompfarrer Toni Faber im Gespräch mit dem ORF. 

Video: Der Stephansdom in Zeiten der Krise

Der Stephansdom war immer wieder ein Zufluchtsort für Menschen, die in Not waren, die krank waren, die in einer tiefen Krise gesteckt sind. Menschen fanden in der Kathedrale Halt, Trost und Hoffnung. Mehr dazu in religion.ORF.at/tv

Stephansdom im Inneren

Karwoche und Ostern aus Stephansdom mit Schönborn

Mehr Menschen als jemals zuvor werden die Karwoche und Ostern wegen der Coronavirus-Pandemie heuer vor Bildschirmen mitfeiern. Der ORF überträgt auf seinen TV-Sendern ORF 2 und ORF III. 

Stephansdom

ORF zu Ostern auf Spurensuche im Stephansdom

Die ORF-Religionsabteilung widmet sich mit dem multimedialen Schwerpunkt „Mein Stephansdom - Wo sich Himmel und Erde berühren“ in der Kar- und Osterwoche der Kathedrale im Herzen Wiens. Anlass ist der 75. Jahrestag des Brandes der Kirche.